Foto Micas / © Micas

Vom Eltern-Kind-Arbeitszimmer bis zum Betriebskindergarten

27.05.2016

Unternehmen im Erzgebirge engagieren sich für Kinder und Familie

Oelsnitz/Erzgebirge / Sehmatal-Neudorf, 27. Mai 2016. Am 1. Juni wird in vielen Ländern der Welt wieder der internationale Kindertag gefeiert. Dabei stehen die besonderen Bedürfnisse von Kindern im Vordergrund. Diesen begegnen auch Unternehmen im Erzgebirge und fördern aktiv die Kinder und Familien ihrer Mitarbeiter und der Region. Drei ausgewählte Beispiele für das besondere Engagement von erzgebirgischen Unternehmen für Kinder und Familie sind die Elektrotechnik Oelsnitz/Erzgebirge GmbH, die MENNEKES Elektrotechnik Sachsen GmbH und die micas AG.

Familienfreundlichkeit als Unternehmensphilosophie bei der ETO

Die Planung komplexer Energieversorgungs-, Schalt- und Umspannwerksanlagen umfasst das Aufgabenspektrum der Ingenieure der Elektrotechnik Oelsnitz/Erzgebirge GmbH (kurz: ETO). Damit ist das Unternehmen Partner von Energieversorgungsunternehmen, Stadtwerken, Industrie oder der Deutsche Bahn AG.

Die Schaffung eines familienfreundlichen Arbeitsumfeldes ist Ziel des Engagements der ETO. „Da ich selbst zwei kleine Kinder habe, weiß ich um die Herausforderungen bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ berichtet Sylvia Israel, Geschäftsführerin des Unternehmens. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, hat das Unternehmen einen ganzen Maßnahmenkatalog umgesetzt. „Wir übernehmen die Kosten für Kita Plätze, bieten die Möglichkeit im Homeoffice zu arbeiten oder unterstützen Projekte von Mitarbeiterkindern durch Sponsoring.“ Zudem hat das Unternehmen ein Eltern-Kind-Arbeitszimmer eingerichtet, um Betreuungsengpässe zu überbrücken. Aber nicht nur die Eltern-Kind-Beziehung ist aus Sicht der ETO ein wichtiges Element, welches unterstützt werden muss, auch das Verhältnis zwischen Großeltern und dem Nachwuchs rückt immer mehr in den Vordergrund. „Die Enkelbetreuung wird bei uns ein immer wichtigeres Thema“, berichtet Israel.

Elektrotechnik Oelsnitz/E. GmbH

Hoffeldstrasse 3

09376 Oelsnitz/Erz.

Fon : +49 37298 / 36-0

Email : info@eto-gmbh.de

www.eto-gmbh.de

Aktuelle Stellenangebote

Aus Sicht der Elektrotechnik Oelsnitz/Erzgebirge GmbH verfolgt man mit der Unterstützung von Kindern und Familien zwei Anliegen: Mitarbeiterzufriedenheit und regionales Engagement: „Um Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden, ist meiner Ansicht nach eine ganzheitliche Zufriedenheit notwendig, die sich auch in die privaten Lebensbereiche erstreckt“, zeigt die Chefin auf. „Zum anderen kann so die Familienfreundlichkeit des Erzgebirges weiter gesteigert werden.“

Die ETO hat bereits weitere Pläne, die Kinderfreundlichkeit zu erhöhen. „Wir wollen im kommenden Jahr ein Familienfest ausrichten, bei dem Kinder, bzw. Enkel der Mitarbeiter herzlich willkommen sind.“ Zudem sollen die flexiblen Arbeitszeitregelungen ausgeweitet werden.

Individuelle Unterstützung von Familien mit Kindern bei MENNEKES

MENNEKES ist führender Spezialist in der Entwicklung und Fertigung von CEE-Steckvorrichtungen und hochwertigen Ladesystemen für Elektrofahrzeuge. So entwickelte das Unternehmen einen Stecker für das Aufladen von Elektro-Autos, welcher vom Europäischen Parlament im April 2014 als EU-Standard verabschiedet wurde. Eine der beiden deutschen Produktionsstätten von MENNEKES befindet sich in Neudorf im Erzgebirge. Hier engagiert man sich besonders für Kinder und Familien der Region.

„MENNEKES ist ein Familienunternehmen. Gerade deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen, dass Familien mit kleinen Kindern hier im Erzgebirge ihre Zukunft sehen“, erklärt Paulinus Pauly, Geschäftsführer der MENNEKES Elektrotechnik Sachsen GmbH. „Deshalb unterstützt MENNEKES seine Mitarbeiter und beteiligt sich beispielsweise zu 50 Prozent an den Kindergartenbeiträgen oder bietet die Möglichkeit, durch flexible Arbeitszeiten das Familienleben individueller zu gestalten.“ Dass dem Unternehmen aber nicht nur die Kinder der Mitarbeiter sondern vielmehr der Nachwuchs der Region am Herzen liegt, macht der Chef gleich im nächsten Satz deutlich: „Ferner ist uns daran gelegen, dass die Kindergärten in der Region gut ausgestattet sind. Deshalb unterstützt MENNEKES diverse Projekte finanziell. Darüber hinaus arbeiten wir eng und gut mit den Kindergärten zusammen.“

MENNEKES investiert dabei ganz bewusst in die Kinder und den Nachwuchs der Region. „Kinder sind unsere Zukunft. Besonders unter dem Blickwinkel der demografischen Entwicklung ist es wichtig, primär den Familien im Erzgebirge eine Perspektive zu bieten. MENNEKES sieht sich hier in sozialer Verantwortung für die Region und nimmt diese wahr“, so Pauly. Dafür werden – abhängig von der familiären Situation – auch individuelle und mitarbeiterbezogene Lösungen zur Unterstützung gefunden.

Vom Engagement profitieren jedoch nicht nur die Kindern und Familien, auch für das Unternehmen sieht der Geschäftsführer positive Effekte: „Die Kinder von heute sind die Mitarbeiter von morgen. Hier müssen wir langfristig denken.“ Zudem verspricht man sich in Bezug auf den aktuellen Fachkräftebedarf eine verbesserte Ausgangsposition.

Immer informiert – Jetzt Newsletter abonnieren.

Betriebseigener Kindergarten und –hort bei der micas AG

Die micas AG steht für innovative, individuelle und hochqualitative Sensor- und Elektronikprodukte in der Gebäudeautomation. Seit Gründung im Jahr 2000 hat sich das Unternehmen durch kontinuierliches Wachstum zu einem international tätigen, mittelständischen Marktführer im Bereich kundenspezifischer Sensorlösungen entwickelt.

Die micas AG geht seit 2009 einen besonderen Weg bei der Mitarbeiterentwicklung, in dem die Kinderbetreuung besonders unterstützt wird. Damals entstand der Betriebskindergarten ‚Pfiffikus‘, inzwischen gibt es auch einen betriebseigenen Hort ‚Pfiffilino‘. In beiden Einrichtungen steht die kindgerechte Wissensvermittlung im Vordergrund: „Besonders liegt uns u.a. naturwissenschaftliche Förderung am Herzen, zum Beispiel durch Experimente zu Elektrizität oder den Elementen. Dafür lässt sich unser Betreuungspersonal regelmäßig im Haus der kleinen Forscher inspirieren“, beschreibt Katja Hillenbrand, Chefin der micas AG. Daneben ist die Entlastung der Eltern ein zentrales Anliegen, beispielsweise im Hort: „Durch eine intensive Hausaufgabenhilfe ist keine Nachbetreuung der Kinder durch die Eltern notwendig.“



Kinder- und Familienfreundlichkeit stellt die Philosophie der micas AG dar: Neben Kindergarten und Hort bietet die micas AG ihren Mitarbeitern auch flexible Arbeitszeiten und verschiedene Teilzeitmodelle an. „Dadurch können wir die Mitarbeiterzufriedenheit steigern, unsere Mitarbeiter im Alltag unterstützen und das Erzgebirge als familienfreundliche Region interessant machen. Familien sollen sich hier geborgen fühlen“, so Katja Hillenbrand zu den Gründen des Engagements. Daneben kennt die Unternehmerin aber auch die positiven Effekte für die micas AG: „Wir erfahren durch unser Engagement viel positive Resonanz bei Lieferanten, Kunden und Fachkräften. Gleichzeitig wird so das Bewusstsein für bestimmte Themen und unsere Bekanntheit gefördert. Außerdem sind wir mit unserem Engagement gerade für junge Arbeitnehmer und Familien interessant und können unsere Mitarbeiter ans Unternehmen binden.“

Doch darauf möchte man sich nicht ausruhen. „Wir wollen weitergehen und noch besser werden. Dazu stehen wir in ständigem Kontakt mit unseren Mitarbeitern.“ Als aktuelles Thema nennt Hillenbrand die Unterstützung der Mitarbeiter in weiteren Lebensphasen. „In der Kinderbetreuung sind wir schon gut aufgestellt. Wir fragen uns aber derzeit, wie können wir unsere Mitarbeiter darüber hinaus unterstützen.“ Denn das Ziel ist klar: „Wir wollen unsere Mitarbeiter in den individuellen Lebenssituationen optimal begleiten.“