Freizeitangebote im Erzgebirge

„Man lebt nicht, um zu arbeiten. Man arbeitet, um zu leben.“ Und den Bereich Leben sollte man in vollen Zügen genießen können. Mit dem überdurchschnittlichen Freizeitwert des Erzgebirges stehen dafür die Türen offen: egal ob Eisenbahn oder Entspannung in der Natur, Kino oder Kegeln, Musik oder Marathon, Schaubergwerk oder Sternwarte, Schlösser oder Sauna, Skipiste oder Sommerrodelbahn, Zumba oder Zoo.

Jede Menge Freizeitspaß: von Abenteuer bis Zeit zu zweit

Bewegung an der frischen Luft ist in der herrlichen Natur des Erzgebirges kein Problem, sowohl im Sommer als auch im Winter. In Bädern, Thermen und Saunen lässt es sich das ganze Jahr entspannen. Und auch das bunte Kunst- und Kulturprogramm in Theatern, Burgen, Schlössern und Kirchen, bei Konzerten und Festivals oder im Vereinsleben und Brauchtum bietet unzählige Freizeitmöglichkeiten. Doch damit nicht genug:

KINOS IM ERZGEBIRGE

Allein im Erzgebirgskreis gibt es sechs Filmtheater mit insgesamt 14 Leinwänden und über 1.400 Plätzen. Darunter findet sich ein Autokino, von denen es in ganz Deutschland nur etwa 20 gibt.

1

Ring Kino Schwarzenberg

Im Ring Center Schwarzenberg findet sich das Kino der Stadt. Bis 2011 trug es den Namen „Olympia Kino“ und wird seit Schließung und Wiedereröffnung im gleichen Jahr unter dem Namen „Ring Kino“ betrieben. Es bietet Komfort, aktuelle Filme in guter Bild- und Tonqualität und einen tollen Service.

www.ringkino-szb.de

2

Nickel-Odeon Aue

Vier Säle und fast 400 Plätze umfasst das Nickel-Odeon Filmtheater in Aue. Es wurde 1998 eröffnet und ist heute mit moderner 3D- und Digitaltechnik ausgestattet. Für positive Resonanz sorgen immer wieder die Sauberkeit und das gemütliche Ambiente.

www.nickel-odeon.de

3

Kinopolis Freiberg

Das Kinopolis gehört seit 1997 zum Stadtbild von Freiberg. Hier werden in fünf Sälen aktuelle Blockbuster gezeigt, natürlich in bester Soundqualität und mit modernster 3D-Technik. In den Sommermonaten kann man in Freiberg die Filme sogar unter freiem Himmel genießen, bei den Freiberger Sommernächten im Hof von Schloss Freudenstein.

www.kinopolis.de

4

Kinocenter Movie Marienberg

In zwei Sälen zeigt das gemütliche Marienberger Kinocenter Movie aktuelle Filme. Darüber hinaus schätzen die Besucher besonders das frisch zubereitete Popcorn, die guten Preise und das nette Personal mit seinem familiären Umgang.

www.mein-marienberg.de/kino

5

Gloria Filmpalast Annaberg

Inmitten der Annaberg-Buchholzer Innenstadt findet sich der traditionsreiche Gloria Filmpalast Annaberg. Auf drei Leinwänden werden hier aktuelle Produktionen gezeigt, in bester Digitalqualität und bei Bedarf auch in 3D.

www.filmbuehne-mittweida.de

6

Clubkino Gelenau

Ein charmantes Kino mit aktuellen Filmen findet sich in Gelenau. Hier sitzt man nicht in Reihen vor der Leinwand, sondern auf gemütlichen Sesseln um Tische. Kinofans müssen technisch keine Abstriche machen: Es gibt neueste Digitalprojektoren, 3D-Technik und eine kräftige Soundanlage.

www.gelekino.de

7

AUTOKINO GEYER

20 Autokinos gibt es in Deutschland, nur zwei in Sachsen und eines davon im Erzgebirge. Das Autokino am Freizeitbad Greifensteine (ehemals „Anamare“) lässt das US-amerikanische Flair des Freiluftkinos aufleben. Mit allem, was dazugehört: aktuellen Filmen, Popcornlieferung beim Betätigen des Blinkers und Rumknutschen.

www.a-kino.de

 

KLETTERWALD UND ERLEBNISWELT

Unvergessliche Erinnerungen werden in den vielen erzgebirgischen Kletter- und Erlebniswelten gesammelt. Hier wächst man über sich hinaus und die Kleinen werden zu ganz Großen.

Hochseilgarten Erzgebirge

Hoch hinaus geht’s auch im Hochseilgarten Erzgebirge in Pockau. Auf 23 gewaltigen, bis zu 14 Meter hohen Lärchenstämmen gilt es die mentalen Grenzen zu überwinden und neue Herausforderungen zu meistern.

mehr erfahren

Kletterwelt Erzgebirge

Die Kletterwelt Erzgebirge liegt auf dem Gelände des Hochseilgartens Erzgebirge in Pockau. In der ganzjährig geöffneten Kletterhalle gibt es über 70 Routen für Anfänger und Fortgeschrittene. In drei Bereichen kann die Kletterwelt erklommen werden: im Kidskletterbereich, im Boulderraum und in der großen Kletterhalle.

mehr erfahren

Wurzelrudis Erlebniswelt

In Wurzelrudis Erlebniswelt in Eibenstock bleibt für Familien kein Freizeitwunsch offen: Abenteuerspielplatz, Allwetterbobbahn, Reifenrutsche, Irrgarten, Murmelwald, Riesendreiräder, Walderlebnispfad oder Haustierzoo sorgen für einen unvergesslichen Ausflug. Und im Winter geht’s auf in die SkiArena.

mehr erfahren

Erlebniskletterwald Greifensteine

Kletterwald Greifensteine

Zwischen den hohen Fichten des Greifensteinwaldes schlängeln sich in bis zu 13 Metern Höhe die Parcours des Erlebniskletterwalds Greifensteine. Hier findet jeder seine Kletterherausforderung, egal ob Jung oder Alt, Anfänger oder Fortgeschrittener. Highlight ist der „Flying Stülpner“, eine Seilbahn, mit der man quer über den See schwebt.

mehr erfahren

Kids Arena Marienberg

Kletter- und Spielspaß für die Kleinen, jede Menge Action und immer wieder überraschende Highlights gibt es in der Kids Arena Marienberg. Der Kinder-Indoor-Funpark bietet auf über 2.000 m² unbegrenztes und sicheres Spielvergnügen für den Nachwuchs – während die Eltern am Bistro abgegeben werden können.

mehr erfahren

Spielzeugland Stockhausen

Klettern im Spielzeugland Stockhausen / © Stockhausen

Die Kinderspielwelt Stockhausen befindet sich im Getreidespeicher auf dem Gelände der mittelalterlichen Saigerhütte in Olbernhau. Auf 1.100 m² Indoor-Fläche und drei Spieletagen können die Kids nach Herzenslust toben, spielen, rutschen, klettern oder tüfteln. Nicht nur drinnen, auch draußen gibt es viel zu erleben, etwa im Märchenspiel-Labyrinth, auf der Kletterburg oder im Buddelbereich.

mehr erfahren

Sommerrodelbahnen

Dass man im Erzgebirge rodeln kann, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Dazu braucht man aber nicht unbedingt Schnee. Auf den Sommerrodelbahnen der Region geht es auf zur nächsten Talfahrt – ein Riesengaudi für die ganze Familie. Und hier wirds im Sommer richtig abgefahren:

Einfach himmlisch: Sternwarten und Planetarien im Erzgebirge

Auf den Bergen ist man den Sternen näher –  im Erzgebirge ganz besonders. Von den Hügeln und Bergen zwischen den Gemeinden und Städten der Region hat man in sternenklaren Nächten einen ungetrübten Blick auf das Firmament. In den Planetarien und Sternwarten des Erzgebirges rückt das Universum noch ein Stück näher: Hier sind die Sterne zum Greifen nah.

Zeiss-Planetarium und Volkssternwarte Drebach

Die Sternwarte Drebach nimmt ihre Besucher mit auf eine Reise ins All, mit Blick auf die Sterne, die Erde und weit entfernte Galaxien. In einer 200 m² großen und elf Meter hohen Kuppel, die mit modernster Digitaltechnik ausgestattet ist, erstrahlt der Sternenhimmel in fast natürlicher Pracht. Direkt am Planetarium beginnt zudem der Planetenwanderweg zwischen Drebach und Ehrenfriedersdorf. Hier kann unser Sonnensystem im wahrsten Sinne des Wortes durchlaufen werden: Im Maßstab 1:1 Milliarde sind alle Planeten und die Sonne in ihrer Größe und ihrem Abstand zueinander dargestellt.

mehr erfachen

Zeiss-Planetarium und Sternwarte Schneeberg

Das größte Spiegelteleskop Sachsens steht in der Sternwarte Schneeberg. Es holt sprichwörtlich die Sterne vom Himmel, denn statt normalerweise 6.000 werden mit Hilfe des Teleskops 70 Millionen Sterne für den Betrachter sichtbar. Im Zeiss-Planetarium werden die Besucher durch ein Ganzkuppelprojektionssystem in den Bann fremder Planeten, entfernter Galaxien und schwarzer Löcher gezogen. Regelmäßige Veranstaltungen für kleine und große Sterngucker laden zur Erkundung des Kosmos nach Schneeberg ein.

mehr erfahren

Eine heiße Spur ...

Die Fichtelbergbahn in Kretscham / © Tourismusverband Erzgebirge e.V. / Bernd März

Eisenbahnromantik

Dampfen, pfeifen, rattern – im Erzgebirge schlagen die Herzen von Eisenbahnromantikern höher. Die Industriegeschichte der Region ist eng mit der Eisenbahn verbunden. Und noch heute schnauben Dampfloks durch die Täler und über die Berge des Erzgebirges, passieren dabei historische Bahnhöfe, Jahrzehnte alte Stellwerke und eindrucksvolle Brücken – Zeugen der Industriekultur des Erzgebirges. Aber nicht nur die großen Dampfrösser begeistern Eisenbahnfans im Erzgebirge, sondern auch deren Miniversionen. Die Modellbahnausstellungen der Region ziehen große und kleine Lokführer an, die mit offenen Mündern über die liebevoll gestalteten Miniaturwelten staunen.

Eisenbahnmuseum Schwarzenberg

Das Schwarzenberger Eisenbahnmuseum ist ein Eldorado für Fans historischer Eisenbahnen. Zum Gelände gehören ein historisches Stellwerk, ein Lokschuppen mit Dampflokomotiven, Diesellokomotiven und Gleiskrafträdern („Schienentrabant“), historische Güterwagen, der Heizkesselwagen und vieles mehr. Betrieben wird das Eisenbahnmuseum vom Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e. V.

mehr erfahren

Die Erzgebirgische Aussichtsbahn überquert das Viadukt in Markersbach / © Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Erzgebirgische Aussichtsbahn

Die Erzgebirgische Aussichtsbahn verkehrt an mehreren Wochenenden des Jahres zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg. Der Streckenverlauf der Eisenbahnlinie führt über 23 aussichtsreiche Brücken wie den Viadukt Markersbach und durch wunderschöne Täler. 1889 wurde die Strecke eingeweiht, seit 2009 wird sie für historische Sonderzugfahrten genutzt. Highlights an der Bahnstrecke für Eisenbahn-Enthusiasten sind das Eisenbahnmuseum Schwarzenberg, der historische Bahnhof Schlettau und der renovierte Museumsbahnhof Walthersdorf.

mehr erfahren

Die Erzgebirgsbahn / © Tourismusverband Erzgebirge e.V. / Rene Gäns

Erzgebirgsbahn

Die Erzgebirgsbahn gehört zur Deutschen Bahn AG. Ein 217 km langes Streckennetz verbindet das Erzgebirge mit Chemnitz, Zwickau und Mittelsachsen. Dabei passieren die Züge der Erzgebirgsbahn 282 Brücken, vier Tunnel und 226 Bahnübergänge. Im DB Konzern gilt die Erzgebirgsbahn als Entwicklungslabor: Hier wurde Europas erstes digitales Stellwerk implementiert und es wird am autonomen Bahnbetrieb geforscht.

mehr erfahren

Foto TVE Rene Gäns / © TVE Rene Gäns

Fichtelbergbahn

Mit der berühmten Schmalspurbahn begibt man sich zwischen Cranzahl und Kurort Oberwiesenthal auf eine Reise durch Historie, Technik und traumhafte Landschaften. Fünf Dampfloks und eine Diesellok mit 25 Reisezug-, drei Gepäck- und einem Aussichtswagen gehören zur Fichtelbergbahn. Neben dem täglichen Fahrbetrieb gibt es auch Themenfahrten wie die Zuckertütenfahrt, die Mondscheinfahrt oder die Dampfzugfahrt ins Suppenland.

mehr erfahren

Modellbahnausstellung Seiffen

Unweit der Sommerrodelbahn in Seiffen befindet sich die Modellbahnausstellung. Hier gibt es für Modellbahnfans auf 450 m² allerlei Großes und Kleines zu entdecken. Ein besonderes Highlight ist Sachsens größte digitale Anlage in Spurweite TT. Zudem gibt es einen Originalnachbau des Hetzdorfer Viadukts in Spur H0, eine Gartenbahn sowie eine fantasievolle Heimanlage zu bestaunen.

mehr erfahren

Der Frohnauer Hammer im Modellbahnland Erzgebirge / © Modellbahnland Erzgebirge

Modellbahnland Erzgebirge

Das Modellbahnland Erzgebirge in Schönfeld beherbergt die größte Spur-1-Anlage Europas. Auf einer Fläche von 770 m² befahren 30 Züge und Rangiereinheiten auf ca. 660 Gleismetern den Landkreis Annaberg um etwa 1980 im Maßstab 1:32. Jede halbe Stunde wird es Nacht im Modellbahnland und die Anlage verdunkelt sich, während in den 450 Gebäuden, auf Straßen und Plätzen die Lichter angehen.

mehr erfahren

Die Preßnitztalbahn / © Tourismusverband Erzgebirge e.V. / Bernd März

Preßnitztalbahn

Im wunderschönen Preßnitztal verkehrt zwischen Steinbach und Jöhstadt eine schmalspurige Museumsbahn. Die Preßnitztalbahn spiegelt das Flair und die Technik vergangener Eisenbahnjahrzehnte wider, der Fuhrpark umfasst Dampflokomotiven – die älteste von 1899, Reisezugwagen, Güterwagen und Nebenfahrzeuge. Aus der historischen Tradition der Preßnitztalbahn heraus ist die Eisenbahnbau- und -betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH gewachsen, ein Schienenlogistik-Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern.

mehr erfahren

Sächsisches Schmalspurbahnmuseum Rittersgrün

Das denkmalgeschützte Museumsgelände auf dem ehemaligen Bahnhof Oberrittersgrün besteht aus einem Lokschuppen und dem Museumsdepot. Es beherbergt Dampflokomotiven, Diesellokomotiven, Personenwagen, Güterwagen, Zugführer- und Postwagen sowie eine Modelleisenbahnausstellung. 1971 wurde der Bahnhof mitsamt der seit 1888 existierenden Strecke im Pöhlwassertal stillgelegt –und bereits 1972 wieder eröffnet, als erstes Eisenbahnmuseum Sachsens.

mehr erfahren

Das Markersbacher Viadukt / © Tourismusverband Erzgebirge e.V. / Uwe Meinhold

Viadukt Markersbach

Der Viadukt Markersbach ist das markanteste der 23 Brückenbauwerke auf der Strecke der erzgebirgischen Aussichtsbahn. Das 36,5 Meter hohe Bauwerk ist auch als Streichholzbrücke bekannt und mit seiner Länge von 236,5 Metern ein beliebtes Fotomotiv. Claus Köpke, der Architekt des „Blauen Wunders“ in Dresden, entwarf die aus fast 27.000 Einzelteilen bestehende Konstruktion.

mehr erfahren

Da schau her ...

Schaubergwerke und Museen

Von wegen verstaubt. Hier wird Staub aufgewirbelt: Die zahlreichen Schau- und Besucherbergwerke und die bunte Museumslandschaft des Erzgebirges machen die spannende Geschichte der Region erleb- und greifbar. Hier kann in atemberaubende und teils kuriose Welten abgetaucht werden, von Europas größten Zinnkammern bis zum Suppenmuseum.

Besucherbergwerk Bartholomäusschacht Brand-Erbisdorf

Führungen durch den Bartholomäusschacht in Brand-Erbisdorf bieten einen spannenden Einblick in die erstmals 1529 erwähnte Grube, in der vor allem Silber gefördert wurde. In Verbindung mit dem Museum „Huthaus Einigkeit“ und dem Bergbaulehrpfad wird hier die Bergbaugeschichte eines der wichtigsten Silberabbaugebiete Sachsens lebendig. Zeitweise wurden hier mehr als 20 Prozent des gesamten sächsischen Silbers gefördert.

mehr erfahren

Foto Dirk Rückschloss / © Dirk Rückschloss

Besucherbergwerk Markus-Röhling-Stolln

Mit der Grubenbahn geht es auf Zeitreise. Nach 600 Metern Fahrt erreicht man im Besucherbergwerk Markus-Röhling-Stolln die Zeit des Silber- und Kobaltbergbaus von 1733 bis 1857 und des Uranbergbaus der SAG Wismut. Eine der Hauptattraktionen ist das neun Meter hohe Kunstrad, das von den Mitgliedern des Vereins Altbergbau originalgetreu und voll funktionsfähig nachgebaut wurde.

mehr erfahren

Schaubergwerk und Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla / © 4iMEDIA

Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla

Europas größte Zinnkammern befinden sich im Besucherbergwerk Pöhla, unweit von Aue und Schwarzenberg. Um in das Bergwerk zu gelangen, fahren Besucher drei Kilometer mit einer Grubenbahn ein. Unter Tage eröffnet sich eine riesige Höhlenlandschaft, deren besondere Kulisse für Lichtshows und Konzerte genutzt wird. Das Bergwerk gehört zu den jüngeren seiner Art, der Abbau begann hier erst 1976/77.

mehr erfahren

DDR-Museum Gelenau

Ob Wohnungseinrichtung, Spielsachen, der „Tante-Emma-Laden“ oder die gute alte Schulbank – hier ist die Zeit stehengeblieben. Im DDR-Museum in der ehemaligen evangelisch-methodistischen Kapelle Gelenau gibt es (N-) Ostalgie pur, die bereits tausende nationale und internationale Besucher angezogen hat. Bei gut 20.000 Exponaten kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus.

mehr erfahren

Nummernschildermuseum Großolbersdorf

Es gehört schon eine Spur erzgebirgischer Verrücktheit dazu, Nummernschilder zu sammeln. Der Nummernschilder e. V. in Großolbersdorf hat diese Verrücktheit bewiesen und stellt heute auf mehr als 350 m² unzählige Nummernschilder und Verkehrsschilder aus aller Welt aus – mit allem, was es dabei rund um Geschichte und Entwicklung zu erfahren gibt.

mehr erfahren

Nussknackermuseum Neuhausen

Der größte Nussknacker der Welt oder ein Star-Wars-Nussknacker – es gibt im Neuhausener Nussknackermuseum fast nichts, was es nicht gibt. Ausgestellt werden tausende Nussknacker aus allen Ecken der Welt – mit Einblicken in die Geschichte, die Herstellung und mehreren Guinness-Weltrekorden.

mehr erfahren

Zum Weihrichkarzl - Räucherkerzen Schauwerkstatt der HUSS Räucherkerzen / © Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Räucherkerzen-Erlebniswelten

Räucherkerzen sind aus der Weihnachtszeit nicht wegzudenken, sie gehören zum Erzgebirge wie seine Berge. Rund um die beiden bekannten Hersteller „Crottendorfer Räucherkerzen“ und „Huss Räucherkerzen“ sind Erlebniswelten entstanden, die ganzjährig Besucher in ihren Bann ziehen. Mit einer Schauwerkstatt, der Möglichkeit zur Eigenproduktion, einem Café, Spielplätzen und Führungen bieten sie Erlebnisse für die ganze Familie.

mehr erfahren

Lehr- und Forschungsbergwerk Reiche Zeche Freiberg

Silberbergwerk Reiche Zeche Freiberg

1168 wurde in der Montanlandschaft Freiberg das erste Silber gefunden – der Ausgangspunkt des Berggeschreys im Erzgebirge. Und über 800 Jahre lang wurden hier insgesamt zirka 5.000 Tonnen Silber abgebaut. Von dieser Geschichte zeugt eindrucksvoll die „Reiche Zeche“ in Freiberg. Mit dem Förderkorb geht es 150 Meter tiefe in den Schacht, von wo aus durch das das untertägige Streckensystem geführt wird.

mehr erfahren

Das Bergbaumuseum Oelsnitz / © Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Bergbaumuseum Oelsnitz

In Oelsnitz/Erzgeb. wurden zwischen 1844 und 1971 über 140 Millionen Tonnen Steinkohle abgebaut. Die markantesten Übertage-Anlagen des einstigen „Karl-Liebknecht-Schachts“ wurden nach Ende der Förderung zum Bergbaumuseum Oelsnitz. Hier kann die Geschichte des Steinkohlebergbaus nacherlebt werden, z. B. ausgestattet mit Helm und Stirnlampe bei der Dunkelführung im Anschauungsbergwerk, bei einer Schatzsuche oder in den verschiedenen Ausstellungen.

mehr erfahren

Suppenmuseum Neudorf

In Neudorf steht Deutschlands einziges Suppenmuseum – klar, ist Neudorf doch als Suppenland bekannt. Aber hier werden keine abgestandenen Suppen der vergangenen Jahrhunderte ausgestellt: In liebevoll gestalteten Räumen zeigt man Gegenstände des täglichen Bedarfs, die sich beispielsweise in Kücheneinrichtungen zwischen 1910 und 1970 fanden. Hinzu kommen Töpfe, Teller, Terrinen, Pfannen und vieles mehr rund um die erzgebirgische Kochkunst.

mehr erfahren

Tierisch gut ...

Zoos und Tierparks im Erzgebirge

Die Tiergärten, Wildgehege und kleinen Zoos des Erzgebirges sind immer einen Ausflug wert. Gerade auf Kinder üben Tiere eine besondere Anziehungskraft aus, was in den Tierparks mit der spielerischen Wissensvermittlung verbunden wird. Dieses Umfeld bietet prägende Erlebniswelten, die die Kleinen nicht vergessen werden.

Haustierzoo Eibenstock

Haustiere, das sind nicht nur Katzen, Goldfische und Hunde. Die ganze Artenvielfalt gibt es im Haustierzoo Eibenstock zu entdecken: Esel, Ponys, Meerschweinchen, Hasen, Enten und sogar eine Truthahnsippe warten neugierig auf Gäste am Zaun. Und natürlich wollen die großen und kleinen Tiere auch gestreichelt werden.

mehr erfahren

Tierpark am Pöhlberg, Annaberg-Buchholz

Seit über 30 Jahren gibt es den Tierpark in der Wald- und Parkanlage am Pöhlberg. Die Bewohner des Tiergeheges sind Damwild und Esel, aber auch Affen, Fasane, Hühner, Uhus, Ziegen, Mufflons, Ponys, Meerschweinchen und viele mehr.

mehr erfahren

Tierpark Freiberg

140 Tiere leben im Freiberger Tierpark. Zu den heimischen Tierarten gesellen sich Westafrikanische Zwergziegen oder Hängebauchschweine. Der Tierpark liegt unweit der Innenstadt inmitten von viel Grün und ist eine beliebte Oase – mit freiem Eintritt und kostenlosen Parkplätzen.

mehr erfahren

Tierpark Waschleithe

Eine Fläche von 54.000 m² und über 250 Tiere aus über 40 Arten, das ist der Natur- und Wildpark in Waschleithe. Fast 30 Prozent des Parks sind von Wald bedeckt. Verbunden mit den idyllischen Grünflächen, bietet der Park so einen hohen Erholungswert. Der Tierpark ist als familienfreundliche touristische Freizeiteinrichtung zertifiziert und bietet neben Streichelgehegen auch einen Spielplatz, ein Multimediaterminal, eine Aussichtsplattform, ein kleines Backhaus und vieles mehr.

mehr erfahren

Wildgehege Gelenau

Ganz in der Nähe der Alpine-Coaster-Bahn und des Freibads befindet sich das Wildgehege in Gelenau. Auf dem 4 Hektar großen Areal lebt eine Damwildherde. Von Sitzgelegenheiten und Wanderwegen aus können die Hirsche und Rehe beobachtet werden.

mehr erfahren

Zoo der Minis, Aue

Im Zoo der Minis kommen tierische Zwerge ganz groß raus. Hier gibt es Pferde, die nur 70 cm groß sind und Affen, die kleiner sind als ein Hamster. Klar, dass in den Namen der 400 Minis das Wort „Zwerg“ besonders häufig vorkommt, wie etwa Zwergmungo, Zwergotter oder Zwergginsterkatze. Für die menschlichen „Zwerge“ gibt es neben den süßen kleinen Tierchen einen Spielplatz und ein Streichelgehege.

mehr erfahren