Das große Backen 2020

Jennifer Tippner aus Schwarzenberg backt sich in der neuen Staffel seit Sonntag, dem 1. November 17:25 in SAT.1, durch die süßesten Verführungen Europa’s.

Es ist mitten in der Nacht und die kleine Maus will einfach nicht schlafen. Endlos lang wiegt Jennifer ihre Kleine in den Schlaf. Und jetzt? An Schlaf ist nach dem kräftezehrenden nächtlichen Akt zumeist nicht mehr zu denken. Dann einfach produktiv sein, denkt sich die typische Erzgebirgerin. Etwas tun, was man liebt und womit man der Familie am nächsten Tag eine Freude machen kann. Reges Treiben also in der Küche, währenddessen draußen noch alles ruht.

So oder so ähnlich sahen viele Nächte für die Hobbybäckerin aus Schwarzenberg aus. Jennifer hat die Leidenschaft für das Backen und für feine Torten von klein auf mitbekommen. Sie wuchs in so einer Familie auf, bei der es einfach jedes Wochenende eine Torte gab. Auch ohne Anlass. Jedoch immer lecker. So eine Familie, wo man gern mal unangemeldet Samstagnachmittag vorbeischaut.

Beruflich viel unterwegs, auf den Meeren der Welt als Schiffscrewmitglied, hat sie die kulinarische Vielfalt hautnah erlebt. Mit diesen weitgereisten Ideen, Aromen, Kombinationsmöglichkeiten und dem heimischen Back-Know-How  im Hinterkopf probiert sie immer mehr aus und möchte ihr Können perfektionieren.

Den endgültigen „Schubs“ gab es zur eigenen Hochzeit. Jennifer hatte ganz genaue Vorstellungen wie ihre Hochzeitstorte auszusehen hat. Vergebens suchte sie nach einer Konditorei, die ihre Vorstellungen umsetzen konnte. Arrangiert mit einer super leckeren - aber eben nicht perfekten Hochzeitstorte, machte sie ihrem frischgebackenen Ehemann die Ansage: „Ich probiere das so lang bis ich das kann.“

In einer schlaflosen Nacht, wie so oft,  hat sie einmal nicht gebacken, sondern saß über dem Bewerbungsformular für die SAT.1-Show „Das große Backen“. Ohne damit zu rechnen, dass sie überhaupt ein Feedback bekommen würde, schickte sie die Bewerbung ab.

Für sie als Mama von zwei kleinen Kindern, stellte sich das Konzept allerdings als nicht einfach zu organisieren heraus. Vier Wochen am Stück weg von zuhause und die intensive Vorbereitungen ließen das Projekt für Jennifer erst einmal ein Jahr ruhen. Bis im Februar 2020 der Anruf kam, ob noch Interesse an der Teilnahme besteht. Jetzt war der Zeitpunkt perfekt. Die Unterstützung ihrer Familie ermöglichte ihr es, ihren Traum doch noch zu verwirklichen.

Zunächst musste sie beim Hauptcasting in Berlin ihr Können noch unter Beweis stellen. Die Meisterstücke sollten fertig mitgebracht werden. So fuhr sie 400km mit ihrer filigransten Torte, liebevoll „Erwachen im Erzgebirge“ genannt, nach Berlin. Und tatsächlich gehörte sie zu den 10 besten Hobbybäckern Deutschlands, die für die Sendung ausgewählt wurden.

Eine weitere Hürde und schon wieder Ungewissheit, ob das Format stattfinden wird, wartete erneut. Die Corona Pandemie sorgte für einen –glücklicherweise nur verschobenen Start der Staffel. Anfang Juli startete für Jennifer der Dreh  auf Schloss Stülpe. Wie ihr Weg weiterging, kann nun in SAT.1 mitverfolgt werden.

Foto: © SAT.1 / Claudius Pflug