Zurück zur Liste

Steffen Flath

Position: ehem. Mitglied des Sächsischen Landtages
Botschafter seit: 19. März 2010

Die politische Bühne ist dem 1957 in Bärenstein geborenen Erzgebirger und sächsischen CDU-Fraktionsvorsitzender Steffen Flath bestens vertraut. Nach Abitur 1975 und anschließendem Grundwehrdienst, begann er 1977 das Studium der Agrarwissenschaften an der Universität Halle, das er 1982 beendete. Den christlichen Werten verpflichtet, stand er dem scheindemokratischen System der DDR kritisch gegenüber. 1983 trat er in die Christliche Demokratische Union in der DDR ein. Von 1982 bis 1986 arbeitete Steffen Flath als Abteilungsleiter im Agrochemischen Zentrum Schlettau bei Annaberg-Buchholz. Die Jahre 1986 bis 1987 war er als Hauptdisponent im Getreidehandel und von 1988 bis 1990 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Landwirtschaft tätig. 

Ende der 80ger Jahre kam Steffen Flath zum Neuen Forum, in dem er sich zunächst für den Umweltschutz, später auch für den Ruf nach Freiheit einsetzte. Parallel dazu vertrat er die CDU auf Kreisebene. Über den Runden Tisch und die Kandidatur für den Kreistag wurde er schließlich zum stellvertretenden Landrat und CDU-Kreisvorsitzenden gewählt. Von 1990 bis 1994 war Steffen Flath als Hauptdezernent und Personalverantwortlicher im Landratsamt Annaberg tätig. Von Oktober 1999 bis Oktober 2004 hatte er das Amt des sächsischen Staatsministers für Umwelt und Landwirtschaft und von November 2004 bis Juni 2008 das des sächsischen Staats-ministers für Kultus inne. Seit Juni 2008 ist er Vorsitzender der CDU-Fraktion im sächsischen Landtag, seit 2001 stellvertretender Landesvorsitzender. Auch in seinem Wahlkreisbezirk ist Steffen Flath politisch aktiv. Von 1990 bis 1992 saß er für die CDU im Kreistag. Von 1999 bis 2001 war er Mitglied der CDU-Fraktion im Annaberg-Buchholzer Stadtrat.
Auch außerhalb der politischen Bühne ist Steffen Flath als Mitglied in zahlreichen Vereinen aktiv. Er ist Mitglied der katholischen Kirche in Sachsen.