Saigern, wie vor 400 Jahren - Glück auf, der Saigerherd kommt!

Am 2. November 2021 unterzeichneten die SAXONIA Edelmetalle GmbH und die Stadt Olbernhau eine Vereinbarung zur Realisierung eines einzigartigen Projektes. Es geht um den Nachbau eines historischen Saigerherdes und die Durchführung des Prozesses zur Entsilberung von silberhaltigem Schwarzkupfer. Mit dem Saigern hat die Hütte in Grünthal von 1537 bis 1853 Geschichte geschrieben. Hierfür fanden sich die Stadt Olbernhau und die SAXONIA Edelmetalle GmbH zusammen und beurkundeten ihre Absichten mit der Unterzeichnung eines Vertrags. Ziel des Projektes ist es, dass Hüttenwesen in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, denn das Hüttenwesen ist, im Gegensatz zum Erzbergbau, noch heute ein aktiver Wirtschaftszweig im Erzgebirge.

Am 12. März 2022 war nun der Auftakt für die Mitarbeiter der SAXONIA Edelmetalle in der Saigerhütte Olbernhau-Grünthal. Technologen, Ingenieure, Ofenbauer, Brennerspezialisten und Schmelzer waren vor Ort, um sich über die Geschichte und die Originalschauplätze zu informieren. Im Anschluss wurde über den zu bauenden Saigerherd, dessen Befeuerung, dessen Transport und über das schmelztechnische Verfahren debattiert. Ein Filmteam von Di Colore wird ab sofort das Projekt, welches vom Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen gefördert wird, dokumentieren.

Zum 6. Sächsischen Bergmanns-, Hütten- und Knappentag (SBHKT) soll der Herd in Betrieb genommen und zwei Tage lang vor Publikum gesaigert werden. Dazu wird der Saigerherd in der „Langen Hütte“ - dem einstigen Herzstück des Hüttenbetriebes - aufgestellt.
Bis zum 6. SBHKT wird dabei eine Dokumentation entstehen, welche den Bogen vom „Frischen“ dem Verschmelzen des silberhaltigen Schwarzkupfers mit 2/3 Blei in einem modernen Induktionsofen, über das Saigern auf dem nachgebauten Saigerherd mit Knappen in historischer Arbeitskleidung, bis hin zum Silber Treiben in einem modernen Treibeherd, wie es auch heute noch in Halsbrücke praktiziert wird, spannt.

In einem Kolloquium im Treibehaus am 10. September 2022, ab 10 Uhr, wird der Film zur Wiederentdeckung des Saigerverfahrens, mit Kommentaren zur Entstehung, uraufgeführt und die Bedeutung des Projekts für die zukünftige Gestaltung des Museums erläutert. Weitere Themen werden die Herkunft des in Grünthal gesaigerten Kupfers und die Saigerhüttenzeit in Mitteleuropa sein.

Ab sofort werden Anmeldungen und Platzreservierungen für das Kolloquium, u.a. mit Museumsdirektor Lasse Eggers, Produktionsleiter Erik Teubel von der SAXONIA Edelmetalle Halsbrücke GmbH und Marije Hectors von der Produktionsfirma Di Colore entgegengenommen.

Ihre Platzreservierung senden Sie an Museen der Stadt Olbernhau, Museumsdirektor Lasse Eggers, In der Hütte 10, 09526 Olbernhau oder per Mail an lasse.eggers@olbernhau.de .