Mühle-Pinsel bei Studierenden unter der Lupe

In Kooperation mit dem Rat der Formgebung startete am 1. April das Gemeinschaftsprojekt des Familienunternehmens MÜHLE aus dem erzgebirgischen Stützengrün und dem Industriedesign-Studiengang der renommierten Hochschule Burg Giebichenstein in Halle (an der Saale). Aus der Zusammenarbeit resultiert die Gründung eines temporären Büros für Sustainable Design Consultancy. 

Das Büro versteht sich als Beratungsprojekt, bei dem die Studierenden Brennpunkte der Nachhaltigkeit analysieren, gewohnte Strukturen hinterfragen und Möglichkeiten für eine nachhaltige und zugleich produktive Zukunft explorieren. Das Projekt erstreckt sich über rund 14 Wochen und endet am 11. Juli mit einer Abschlusspräsentation an der Burg Giebichtenstein. Am 16. und 17. Juli werden die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit außerdem in der großen Jahresausstellung auf dem BURG Campus einem breiten Publikum vorgestellt.

Andreas Müller, MÜHLE Geschäftsführer, über das Kooperationsprojekt: 

„Wir freuen uns über die Möglichkeiten, die die Zusammenarbeit mit den Studierenden für uns birgt. Für uns ist es nicht nur spannend sondern auch wichtig mit unserem Unternehmen den Studierenden Plattform und Versuchsfeld zugleich sein zu können. Die daraus entstehenden Impulse und Ideen der neuen Generation von kreativen Gestalter:innen auf dem Gebiet des Produktdesigns werden sicher auch neue Perspektiven auf das Schaffen sowie die Abläufe und Mechanismen in unserer Produktion bringen."