Wer sind wir und wenn ja wie viele?

Logo Branchenverband
Netzwerktreffen Kreativwirtschaft am 2. März 2017 im Schloss Wildeck in Zschopau

Zschopau/Annaberg-Buchholz, 07.02.2017. Der Branchenverband Kultur- und Kreativwirtschaft Erzgebirge e.V. und die Stadt Zschopau laden am 2. März 2017 ab 18 Uhr zum zehnten Netzwerktreffen in den Grünen Saal des Schlosses Wildeck ein. Präsentiert wird dabei die neue Website, die es Unternehmern vereinfachen soll, kreative Partner in der Region zu finden. Schwerpunktthema des Abends ist die gesetzliche Abgabepflicht von Auftraggebern zur Künstlersozialkasse sowie die Versicherungsmöglichkeit der Kreativen. Als Kreativ-Unternehmen der Region stellt sich TortenFantasy aus Zschopau vor. Für Kreative gehört das Träumen zum Handwerk. Einer der Träume besteht darin, dass erzgebirgische Unternehmen Kreativleistungen vor allem auch in der Region vergeben. Das hätte den unbestreitbaren Vorteil, dass der Auftraggeber mit jemandem spricht, der weiß, was das Erzgebirge und seine Wirtschaft ausmacht. Am Ende würden beide Seiten dabei gewinnen: Die Unternehmen verbessern ihre Außendarstellung und werden zukünftig von der ein oder anderen Fachkraft positiv wahrgenommen. Und die Kreativen müssen nicht auch noch in die Metropolen abwandern, sondern können ihre Ideen vor Ort spießen lassen. Bis es so weit ist, müssen allerdings einige Hürden überwunden werden. Neben der Mitgliedergewinnung und -vernetzung gehört dazu die eigene Darstellung des Leistungsspektrums von Kreativdienstleistern. Diesem Ziel ist der Verband mit der Überarbeitung der Website einen Schritt näher gekommen. Denn um sich gegenüber der Wirtschaft zu präsentieren und für Mitglieder interessant zu sein, bedarf es einer kundenfreundlichen Plattform, die zeigt, wer welche Leistungen anbietet. Damit wird die bisherige Seite, die vor allem die Netzwerktreffen mit Informationen und Bildern in den Mittelpunkt rückte, qualitativ deutlich verbessert. In einem kleinen Team erarbeiteten das Büro Feuerstein, die Agentur für Kommunikationsgestaltung designesgleichen GmbH sowie initial. werbung GmbH Konzeption, Grafik sowie Texte und setzten die Ideen technisch um. Die Mitglieder des Vereins, die sich darüber hinaus um weitere Elemente des Außenauftritts wie Logo, Flyer und Briefbogen kümmerten, erledigten das im Ehrenamt neben ihrer Wirtschaftstätigkeit. Das Ergebnis wird zum nächsten Netzwerktreffen des Branchenverbandes am 2. März 2017 im Zschopauer Schloss frei geschaltet. In den kommenden Monaten soll die Bekanntheit der Plattform www.kreativwirtschaft-erzgebirge.de insbesondere bei den Unternehmen der Region erhöht werden. Werbemaßnahmen auf Messen wie der INTEC oder der Buchmesse in Leipzig, Mailings und Social Media-Aktivitäten sollen die Aufmerksamkeit auf das Angebot lenken. Gleichzeitig weiß man aber auch, dass die Übersicht für Unternehmen nur dann als erste Adresse gelten wird, wenn die Vielfältigkeit der Branche durch eine Vielzahl an Mitgliedseinträgen deutlich wird. „Aus diesem Grund möchten wir unsere Mitgliederzahlen in 2017 verdoppeln.“, so Tim Natzschka als Verbandsvorstand. Neben der neuen Website behandelt das Netzwerktreffen ein Thema, das sowohl für Kreative als auch Unternehmen gleich wichtig ist. Die Künstlersozialabgabe auf freiberufliche und publizistische Leistungen ist den wenigsten Auftraggebern ein Begriff. Umso härter trifft es dann, wenn Jahre später bei der Prüfung hohe Nachzahlungen aufgebracht werden. Beispiele aus dem Umfeld belegen, dass die rückwirkende Prüfung der vergangenen sieben Jahre nicht nur einen finanziellen sondern auch hohen personellen Aufwand verbunden war. „Mit Andreas Kießling aus der Abteilung Auskunft und Beratung der Künstlersozialkasse haben wir einen Top-Referenten für das Thema gewonnen.“, macht der Moderator der Veranstaltung Stefan Schumann von initial. Werbung neugierig. Zur gemeinsamen Veranstaltung von Branchenverband und Stadt Zschopau gewährt darüber hinaus ein Mitglied Einblick in sein Schaffen. Mit einem Vortrag und kleinen Kostproben des Zschopauer Kreativ-Unternehmens TortenFantasy werden abschließend süße Träume der Veranstaltungsteilnehmer wahr. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Um Online-Anmeldung bis zum 22. Februar wird gebeten.