Gewerbegebiet vereint Neues und Altes

Die zweite Produktionshalle der Hock Sachsen GmbH im Industrie- und Gewerbegebiet am Bahnhof Schwarzenberg nimmt Gestalt an. Nachdem am 20. August der Grundstein gelegt worden war, soll Ende November das Dach der künftigen Stanzerei dicht sein. Das stellt für alle am Bau Beteiligten, insbesondere auch die BAS GmbH Scheibenberg eine große Herausforderung dar. Für das Vorhaben sind inklusive neuer Technik 11 Millionen Euro Gesamtkosten veranschlagt. Eine Perspektive zeichnet sich auch für das alte Ziegelgebäude am Bahnhof ab. Die Kettenmann Apparatebau GmbH, quasi eine Hock-Schwester, will das frühere Zollgebäude sanieren und den abgerissenen Flachbau der Güterabfertigung nach historischem Vorbild wieder errichten. Das Ziegelhaus soll dann Schulungsräume, Büros und Sanitärräume beherbergen, die eingeschossige Holzbauhalle eine Lehrwerkstatt. (stl) Marcel Weidlich

 

Quelle: Freie Presse, Ausgabe Schwarzenberger Zeitung, 21.10.2010