Firma Turck bildet Fachkräfte für Niederlassung in Mexiko aus

Die Fachkompetenz für elektronische Baugruppen in der Automobilindustrie aus Beierfeld ist weltweit gefragt. Jetzt wird deutsches Know-how auch an Personal vermittelt.

 

Beierfeld. Dass in Beierfeld eines Tages Mexikaner bei Turck duotec an den Maschinen stehen und deutsches Fachwissen in sich einsaugen wollen, davon hätte Geschäftsführer Eberhard Grünert wohl nie zu träumen gewagt, als er anfang der 1990-er Jahre einen Teil des ehemaligen Messgerätewerkes Beierfeld mit privatisiert hat. Damals standen ihm die beiden Unternehmer Hans und Werner Turck zur Seite. Sie hatten schnell die Leistungsfähigkeit der Erzgebirger erkannt und verhalfen ihnen zum notwendigen "Startkapital". Sie gaben Rückendeckung. Heute ist der Beierfelder Standort mit Turck und Turck duotec längst ein anerkannter Partner im großen Firmengeflecht des weltweit agierenden Konzerns für Industrieelektronik. Die Produkte sind heute in fast allen Bereichen der Industrie vertreten - von der Medizintechnik bis hin zum Automobilbau.

 

 

Quelle: Freie Presse vom 07.09.2016, Beate Kindt-Matuschek