​Fachportal kürt Rollski made in Olbernhau zum Testsieger

Olbernhau. Rollski sind ein Nischenprodukt. Um die 500 Stück aus eigener Produktion verkauft Frank Preußler im Jahr - an Skilangläufer und zunehmend auch an Freizeitsportler. "Da viele Rollski-Hersteller im Ausland sitzen, gab es immer mal wieder Lieferschwierigkeiten", sagt Frank Preußler. Die Idee für eine eigene Marke war geboren.

 

Seit drei Jahren stellt Frank Preußler eigene Rollski her. Das Modell Myrollerski MY-S2 hat sogar einen Preis gewonnen - auch dank der Tüftelei eines Olbernhauer Maschinenbauingenieurs.

 

Der gelernte Werkzeugmacher Frank Preußler aus Seiffen steckte mit dem in Breitenbrunn ausgebildeten Maschinenbauingenieur Reiner Gläser die Köpfe zusammen. "Ich habe eine spezielle Achse konstruiert", sagt Reiner Gläser, Gründer der gleichnamigen Automatendreherei in Olbernhau. Das Besondere: Bei der klassischen Technik müssen die Rollen zwar vorwärts laufen, dürfen aber nicht zurückrutschen - ähnlich der Wirkung des Steigwachses bei Skiern. In der freien Technik - dem Skaten - ist ein Rücklaufschutz nicht nötig. Erste Entwürfe der Spezialachsen entstanden per Hand auf Millimeterpapier. "Es war ein langer Weg bis zur Lösung", erinnert sich Reiner Gläser, der ein Nadellager mit einer Sperre konstruierte. Das kommt bei den Klassik-Rollski zum Einsatz. Aber auch in den Skating-Rollski sind Teile aus der Olbernhauer Automatendreherei verbaut.

 

Quelle: Freie Presse