Zurück zur Liste

Margret Gleiniger

Position: Geschäftsführerin
Organisation: KSG GmbH
Ort: Gornsdorf
Botschafter seit: 19. März 2010

Nicht weit von der Großen Kreisstadt Stollberg hat die KSG Leiterplatten GmbH in Gornsdorf ihren Sitz. Als Geschäftsführerin im Duo mit Prof. Dr. Udo Bechtloff und Verantwortliche des Personal- und kaufmännischen Bereichs der KSG Leiterplatten GmbH wartet auf Margret Gleiniger täglich eine Menge Arbeit. Denn im Elektronikbereich ist viel Innovation gefragt, verändern sich doch ständig die Ansprüche der Kunden durch den technischen Wandel. Die Angebotspalette des Gornsdorfer Mittelständlers reicht von doppelseitigen über symmetrischen und unsymmetrischen Leiterplatten, die zugleich halbelastische bzw. starr sind, Elektronikbauteile für den Hochfrequenzeinsatz bis zur Entwicklung „druckbarer Schaltungen“ zum Beispiel auf Folie oder Papier.


KSG GmbH

Auerbacher Str. 3 - 5

09390 Gornsdorf

Fon : +49 3721 / 266-0

Email : av@ksg-pcb.de

www.ksg.de

Aktuelle Stellenangebote


Auch außerhalb der erfolgreichen Firma ist deren Geschäftsführerin sehr aktiv. Sie ist Vorsitzende der Chemnitzer Sektion des Wirtschaftsrates der CDU e.V., Landesverband Sachsen, im Ehrenamt und seit 2009 Mitglied im Bundesvorstand des Wirtschaftsrates der CDU e.V. Desweiteren ist Margret Gleiniger Vorsitzende (Bereich Wirtschaft) im Arbeitskreis Schule und Wirtschaft des Erzgebirgskreises, steht dort in direktem Kontakt mit Schulen und Berufsbildungszentren, um Jugendlichen bei der Berufsorientierung zur Seite zu stehen und dringend benötigte Nachwuchskräfte für die KSG zu gewinnen.
Die Einstellung von Margret Gleiniger und der KSG Leiterplatten GmbH ist, dass Qualifizierung als Teil der Firmenphilosophie sowie Motivation und Qualifikation als Positionierungsinstrumente gegenüber der Konkurrenz unabdingbar sind, um die Qualitätsführerschaft auf dem Markt zu erreichen.
Der Beginn der Leiterplattenentwicklung in der KSG wird auf das Jahr 1956 datiert. Die Ursprünge des Betriebes reichen jedoch bis 1878 zurück, als alles mit der Fabrikation von Strümpfen begann. Nach Verstaatlichung bis zur Wende begannen 1994 die Reprivatisierung zur KSG Leiterplatten GmbH und ein stetiges Wachstum, so dass heute über 500 Mitarbeiter beschäftigt werden. (Stand: September 2012)