Foto Wobek / © Wobek

Spezialist bringt farbige Kreativität auf Metallflächen

13.09.2016

25 Jahre WOBEK-Gruppe

125 RAL-Farben in Pulverform machen hauptsächlich Metalloberflächen bunt, genauso wie es die Kunden der  WOBEK-Gruppe aus Stollberg wünschen.

„Wir beschichten“ heißt der simple Slogan des erzgebirgischen Unternehmens, das am 17. September 2016 zum Tag der offenen Tür auf 25 Jahre Erfahrung zurückblicken kann.  Begonnen 1991 mit zwei Mitarbeitern in Niederwürschnitz, steht der Industriedienstleister heute mit einem 60köpfigen Team um die beiden Geschäftsführer Anja Oberender und Veit Gröger und drei Tochterfirmen auf breiten fachlichen Füßen.

WOBEK-Gruppe eint drei Unternehmen unter einem Dach.

Wobek Oberflächenschutz GmbH, Wobek-Bauer GmbH und Wobek Design GmbH heißen die drei Unternehmen, die heute unter dem Dach der WOBEK-Gruppe arbeiten und sich auf unterschiedliche Kundensegmente spezialisiert haben.  Die Wobek Oberflächenschutz GmbH als das „Ur-Unternehmen“ der Gruppe ist Spezialist für vielfältige Möglichkeiten, Metall und Glas zu beschichten, inklusive mehrerer Vorbehandlungsvarianten wie Strahlen und Spritzverzinken. Parallel zum Standort Niederwürschnitz setzte die damalige Geschäftsführung von Anfang an auf einen weiteren Standort im Erzgebirge - in Pockau-Lengefeld - um kundennah agieren zu können. Das jüngste Tochterunternehmen ist die 2010 gegründete Wobek-Bauer GmbH, die mit speziellen Wirbelstromverfahren vor allem Partner zum effizienten Beschichten für Großserien ist. Auf das recht junge und innovative Verfahren der „Dekorpulverbeschichtung“ hat sich die Wobek Design GmbH spezialisiert. Mit dieser Technik können Metallflächen per Wassertransferdruck in Kombination mit den guten Eigenschaften der Pulverbeschichtung kreativ und individuell veredelt werden.  So lassen sich beispielweise auf Heizkörpern, Armaturen oder Autofelgen sehr haltbare Dekore, wie Karbon, Marmor, Granit, Sandstein, Wurzelholz, Schlangenhaut naturgetreu in vielen Farbnuancen nachbilden. Mithilfe dieser großartigen Technologien aus der WOBEK-Gruppe werden Oberflächen nicht nur langlebig vor Korrosion und UV-Einflüssen geschützt sondern sehen auch noch hervorragend aus.



Von Lohnbeschichtung bis Einzelanfertigung – Flexibilität als Garant für Erfolg

Ganz gleich ob Metallbauer eher einen Lohnbeschichter für Präzisions- oder Gehäuseteile  suchen, Schmiedereihandwerker Veredler von Toren brauchen oder aber der private Autofreak auf der Suche nach einem Experten für die haltbare Verschönerung seiner Traumfelgen ist: Die Kundendatei  des Familienunternehmens zeigt die Breite des Spektrums in einem Umkreis von etwa 100 Kilometern. Dabei ist aufgrund der Vielfalt an Verfahren und individuellen Problemlösungen „Flexibilität“ das Zauberwort. „Schon unsere Auszubildenden als Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik bekommen im Unternehmen ein breites Wissen und sind somit künftig in unserer Firma fachlich vielseitig einsetzbar. Schließlich lernen sie alle Bereiche der Firma von der Oberflächenbehandlung bis zum Design in Handarbeit kennen“, erklärt Geschäftsführerin Anja Oberender. Die Botschafterin des Erzgebirges legt Wert darauf, für den Eigenbedarf auszubilden. Erzgebirgerin ist sie mit Leib und Seele und hält an den vielen Standortvorteilen wie der kleingliedrigen Unternehmensstruktur als Garant für Nischendenken fest – auch wenn sie weiß, dass sie im Lohngefüge mit Großkonzernen nicht mithalten kann. Fairness den Mitarbeiter gegenübern, die Kommunikation auf Augenhöhe und absolute Offenheit im Team sind Wohlfühlfaktoren, die durch konkrete Angebote zur Gesundheitsvorsorge und jährliche Ausfahrten unterstrichen werden.


Wobek Oberflächenschutz GmbH und Wobek-Design GmbH

Auer Straße 17

09366 Stollberg/Erzgebirge

Email : info@wobek.de

www.wobek.de


Stolz ist Geschäftsführer Veit Gröger darauf, dass die WOBEK Design GmbH am Projekt der Open-Air-Ausstellung zum Mauerfall in Berlin mitarbeiten durfte. „Erst im Sommer dieses Jahres eröffnet, gab unser Team den 120 Tafeln per Dekorpulverbeschichtung die perfekte Bildqualität, inklusive Witterungs- und UV-Beständigkeit“, so Gröger.  Auch für Kreuzfahrtschiffbauer in Deutschland und Krankenhäuser in den arabischen Staaten war das Unternehmen schon aktiv. In letzteren wachen OP-Patienten nicht mehr in kahlen Intensivtherapiezimmern auf sondern blicken direkt auf komplett farbige Metall-Wanddekore.

Erwähnenswert und nicht selbstverständlich ist, dass mit Übernahme der Gesellschafteranteile durch Anja Oberender und Frank Drummer das Familienunternehmen im 25. Jahr des Bestehens erfolgreich in die nächste Generation übertragen wurde. Interessierte konnten am Samstag, den 17. September 2016, von 10 bis 16 Uhr zur Jubiläumsfeier einen Blick in die Werkhalle der Wobek Design GmbH auf der Auer Straße 17  in 09366 Stollberg werfen. Dabei erwartet die Besucher neben musikalischer Unterhaltung durch die „Stadtkapelle Stollberg“ und die „Chamtzer Bossen“ auch die Einladung zu einem Betriebsrundgang.