Wirtschaftsstandort Erzgebirge: Lkw tragen Botschaft in die ganze Welt

Unter dem Motto „Wir fahren für das Erzgebirge.“ hat das Regionalmanagement Erzgebirge Anfang Oktober den Startschuss für einen weiteren Baustein der aktuellen Imagekampagne „Erzgebirge: Gedacht. Gemacht.“ gegeben. Erzgebirgische Transportunternehmen tragen ab sofort die Botschaft der Region mittels Logo und Slogan auf ihren Fahrzeugen in die ganze Welt hinaus. Ziel der Gesamtkampagne ist es, den Wirtschaftsstandort mit seiner Branchenvielfalt regional und vor allem überregional interessant zu machen.

 

Besonders große Aufkleber werden derzeit auf den Fahrzeugen einheimischer Transport- und Logistikdienstleister angebracht. Auf Planen und Hecktüren sind Logo und Slogan in verschiedenen Größen bis zu einer Breite von drei Metern weithin zu sehen. Dabei sind die Trucks nicht nur in der Region sondern hauptsächlich auf den Autobahnen und Fernstraßen in ganz Deutschland und über die Grenzen hinaus unterwegs.

 

Das Interesse der Transporteure, auf ihren Lkw aktiv Marketing für den Wirtschaftsstandort Erzgebirge zu betreiben, ist enorm. Bei immerhin einem Drittel aller Fuhrunternehmer, die in einer ersten Phase angesprochen wurden, trifft die Idee des Regionalmanagement sofort auf Zuspruch. Dies zeigt zum einen die Notwendigkeit, auf das Erzgebirge überregional aufmerksam zu machen, verdeutlicht zum anderen auch die Verbundenheit und das Bewusstsein der Unternehmer für ihre Heimat. Und gerade die Spediteure wissen am besten, was für eine wirtschaftliche Stärke im Erzgebirge liegt, sind sie doch Woche für Woche mit diesen Gütern unterwegs.

 

Matthias Göthel ist einer der ersten Interessenten, der seine Fahrzeuge für die Kampagne zur Verfügung gestellt hat. Der Fuhrbetrieb Göthel hat seinen Firmensitz in Bernsbach und ist mit seinen zehn Fahrzeugen hauptsächlich für die Blechformwerke Bernsbach GmbH unterwegs. Weitere Unternehmen, deren Fahrzeuge in den nächsten Wochen mit Logo und Slogan beklebt werden, sind die Arendt Spedition Elterlein, Spedition und Gütertransport Wolf GmbH Scheibenberg, Spedition Hess GmbH Crottendorf, Spedition Döhler GmbH Aue, Spedition Weber GmbH Schwarzenberg und die Spedition Meischner Wiesa.

 

Die Verkehrsmittelwerbung ist eines zahlreicher Projekte, die in der aktuellen Imagekampagne des Regionalmanagements umgesetzt werden beziehungsweise schon realisiert worden sind. Hauptziel der Kampagne ist es dabei, das Erzgebirge nicht mehr ausschließlich als Weihnachtsland und Heimat der Männelmacher zu zeigen, sondern das Augenmerk vor allem auf die Region als wirtschaftliches Rückgrat Sachsens mit großer Branchenvielfalt sowie zahlreichen innovativen und international tätigen Unternehmen zu lenken.