Imageausstellung des Erzgebirges im August in Bayern

Die Erzgebirgsregion ist sich mit der Wanderausstellung „Erzgebirgspavillon“ vom 1. August 2014 bis zum 22. August 2014 in den Schlüter Hallen Freising zu Gast. Im Einkaufscenter an der Münchner Straße werden der Wirtschaftsstandort und die lebenswerte Region Erzgebirge vorgestellt. 

 

Annaberg-Buchholz, 31. Juli 2014. Die Imageausstellung des Erzgebirges wird für drei Wochen im August im Innenbereich der Schlüter Hallen Freising zu sehen sein. Bis zum 22. August 2014 können sich Besucher des Centers über die Wirtschaftsstruktur, die Montanregion auf dem Weg zum UNESCO-Weltkulturerbe und über Tourismusangebote des Erzgebirges informieren.

 

Modernes Image des Erzgebirges

 

Der Erzgebirgspavillon ist ein Baustein der Marketingkampagne „Erzgebirge: Da steckt mehr drin als Sie denken.“. Auf einer Grundfläche von bis zu 24 Quadratmetern vermittelt er ein modernes Image des Erzgebirges. Mit den Rubriken „Wussten Sie, dass…“ und „Zahlen und Fakten“ wird der Besucher mit den wichtigsten allgemeinen Fakten über das Erzgebirge informiert. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Darstellung des Erzgebirges als Wirtschaftsstandort und lebenswerte Region. Touristische Angebote spielen ebenso eine zentrale Rolle. So wird auch die Montanregion Erzgebirge auf dem Weg zum UNESCO-Weltkulturerbe thematisch behandelt. Der Erzgebirgspavillon besteht nicht nur aus klassischen Ausstellungswänden, sondern verfügt zudem über zwei Technik-Stationen, die in kurzen Videos Impressionen erzgebirgischer Unternehmen vermitteln.

 

Ziel ist es, einen Imagewandel zu betreiben, denn das Erzgebirge ist eine der wichtigsten Industrieregionen Sachsens und zugleich eine der schönsten Regionen Deutschlands. Fast jeder in Deutschland gefertigte Pkw fährt mit Bauteilen aus der Gebirgsregion, erzgebirgische Unternehmen entwickeln auf höchstem Niveau beispielsweise Leiterplatten, hochinnovative Textilien oder Komponenten für die Raumfahrt. Deshalb soll die Ausstellung einen Eindruck vermitteln, dass es sich im Grenzgebirge gut leben und gut arbeiten lässt, da Landschaft und Natur auch schöpferische Kräfte freisetzen. Die Mischung aus Tradition, Innovation und Erfindergeist zeichnet das Erzgebirge und die Menschen hier aus.

 

Letzte Station der Deutschland-Tour im Sommer 2014

 

Die Wanderausstellung hat in diesem Jahr bereits in Hattingen an der Ruhr, in Delmenhorst, in Dillingen oder zuletzt in Lichtenstein Station gemacht. Freising ist vorerst die letzte Ausstellung im Rahmen der Sommertour des „Erzgebirgspavillons“. Im Herbst/Winter wird sich die Region dann im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtages für fast drei Monate präsentieren.