Im Herzen Erzgebirger: Flagge zeigen für die Heimat

Flagge für die Heimat zeigen: Mit der neuen Facebook-App können Nutzer öffentlich zeigen, warum sie im Herzen Erzgebirger sind.
Flagge für die Heimat zeigen: Mit der neuen Facebook-App können Nutzer öffentlich zeigen, warum sie im Herzen Erzgebirger sind.

Das Regionalmanagement Erzgebirge goes Social Media: Der Facebook-Auftritt zur „Wirtschaft im Erzgebirge“ ist weiter aufgepeppt worden.

„Im Herzen Erzgebirger“ – das ist der Titel der neuen Facebook-App, die heute auf dem Facebook-Account des Regionalmanagements Erzgebirge freigeschaltet worden ist. Ziel ist es, mit Hilfe des sozialen Netzwerkes die Wahrnehmung des Erzgebirges als attraktiven Wirtschaftsstandort und lebenswerte Region weiter zu verbessern und speziell junge Leute dafür zu begeistern. Die einzigartige Anwendung soll bei Nutzern vor allem eines bewirken: nämlich Flagge für die Heimat zu zeigen.

 

Facebook-Nutzer als Heimathelden

 

Die neue App macht den Facebook-Nutzer damit nun zum Heimathelden. Jeder kann seiner Familie, seinen Freunden und der ganzen Welt zeigen, warum man im Herzen Erzgebirger ist. Neben voreingestellten Antwortmöglichkeiten wie „Weil ‚Glück auf‘ mein ‚Guten Tag‘ ist“ oder „Weil ich eher Skifahren als Laufen konnte“ können ebenso individuelle Gründe benannt werden. Egal ob man derzeit in der Region oder in einem anderen Teil der Welt lebt. Auf einer virtuellen Landkarte können die Nutzer der App sehen, wohin es andere Erzgebirger verschlagen hat und – wenn gewünscht - mit ihnen in Kontakt treten.

 

Heimatgefühle verbinden

 

Die App ist einerseits dafür gedacht Heimweh ins Erzgebirge zu erzeugen: Erzgebirger, die wegen dem Job, der Liebe oder aus anderen Gründen weggezogen sind – die meisten nach Bayern und Baden-Württemberg, sollen daran erinnert werden, wie schön ihre Heimat ist und diesen Gedanken mit anderen teilen. Sie verbindet damit Menschen durch ihre gemeinsamen Heimatgefühle und regt im besten Fall auch dazu an, über eine Rückkehr nachzudenken. Aber auch für Erzgebirger, die ihrer Heimat treu geblieben sind, bietet die App andererseits Mehrwert: Sie können in ihrem sozialen Netzwerk ein Zeichen setzen und zeigen, dass sie stolz auf ihre Herkunft sind – und warum. Nicht zuletzt können aber auch „Uhies’sche“ – wie im Erzgebirge Menschen genannt werden, die aus anderen Regionen hierher gezogen sind – mit der App verdeutlichen, dass das Erzgebirge nun ihr neue Heimat ist. 

 

Ziel: Steigende Nutzerzahlen und Klicks

 

Mit dem heutigen Onlinegang der Facebook-App erhofft sich das Regionalmanagement Erzgebirge vor allem eines: steigende Nutzerzahlen, mehr Facebook-Fans und zahlreiche neue „Gefällt mir“-Angaben, denn nur so finden die interessanten Episoden zum Wirtschaftsstandort und zur lebenswerten Region in der breiten Bevölkerung Beachtung. Hier kann das Regionalmanagement-Team ab sofort auch auf die Unterstützung von Erik Schulze zählen. Der heimatverbundene Oberwiesenthaler betreibt seit September 2009 erfolgreich die Facebookseite „Erzgebirge“ (www.facebook.com/meinerzgebirge). Mit informativen und emotionalen Posts trifft er dabei voll den Geschmack seiner Nutzer. „Da ich demnächst für längere Zeit verreise, werde ich mich nicht mehr so intensiv um den Facebook-Auftritt kümmern“, berichtet Erik Schulze über seine Zukunftspläne. Das Regionalmanagement Erzgebirge wird dafür die Erzgebirgs-Fans weiterhin jederzeit mit aktuellen News versorgen. Dr. Peggy Kreller, verantwortliche Projektmanagerin beim Regionalmanagement Erzgebirge ist begeistert: „Erik Schulze hat in den vergangenen Jahren eine Plattform für zahlreiche Erzgebirgs-Fans geschaffen. Davon können wir nun profitieren, um die kleinen und großen Erfolgsgeschichten des Erzgebirges darüber bekannter zu machen.“

 

Zweite neue Facebook-App folgt im Mai

 

Schon seit Jahresbeginn hat das Regionalmanagement Erzgebirge die Kommunikation über das soziale Netzwerk Facebook intensiviert. Mehrmals pro Woche erfahren die User spannende Posts zu den Themen Wirtschaft, Gesellschaft oder Sport. Dabei werden auch eigene Projekte wie Botschaftermarketing, Fachkräfte-Portal oder die Fachkräfteumfrage einbezogen. Damit konnten die Nutzerzahlen um 35 Prozent gesteigert und das Netzwerk weiter ausgebaut werden. Eine neue Foto-App zum Thema „So schön ist unser Erzgebirge“ wird im Mai folgen.

 

Ansprechpartner:

Dr. Peggy Kreller                                                                

Projektmanagerin                           

Telefon: 03733 / 145 146                             

kreller@wirtschaft-im-erzgebirge.de                                          

www.wirtschaft-im-erzgebirge.de