Ausstellung vor den Toren des Erzgebirges

Der Erzgebirge die Werbetrommel. Annaberg-Buchholz , 1. August 2013. Der „Erzgebirgspavillon“ ist ab 5. August im Chemnitzer Shopping-Center „Neefepark“ zu bestaunen. Nach seiner Rückkehr aus Lingen/Ems, die Partnerstadt Marienbergs, wird das modulare Ausstellungssystem zum Wirtschaftsregion ist, in der es sich wunderbar leben lässt.“ Im Schnitt etwa 7.000 Besucher täglich Der Neefepark ist mit über 60 Fachgeschäften eines der modernsten und größten Einkaufscenter der Stadt Chemnitz. Durchschnittlich 7.000 Kunden pro Tag besuchten im vergangenen Jahr die direkt an der A72-Abfahrt Chemnitz Süd und der Bundesstraße B173 gelegene Einkaufsmeile. Auf einer Geschäftsfläche von rund 25.000 Quadratmetern finden die Besucher einen Branchenmix aus den Bereichen Möbel, Haushalt, Spielwaren, Lebensmittel, Kleidung sowie Garten und Zoo. Mit dem IKEA-Einrichtungshaus findet sich ein weiterer Besuchermagnet in direkter Nachbarschaft. Der Erzgebirgspavillon ist in den kommenden vier Wochen in der Ladenstraße im Erdgeschoss des Einkaufszentrums ausgestellt. Nutzt man die Drehtür am Haupteingang, ist der aus insgesamt 19 Informationswänden bestehende Stand direkt zu erreichen. Modernes Image des Erzgebirges Der Erzgebirgspavillon ist ein Baustein der Marketingkampagne „Erzgebirge: Da steckt mehr drin als Sie denken.“. Auf einer Grundfläche von 24 Quadratmetern vermittelt er ein modernes Image des Erzgebirges als Erzgebirge zeigen. Nächste Stationen: Brand-Erbisdorf und Weiden/Oberpfalz Das modulare Ausstellungssystem soll vor allem außerhalb des Erzgebirges, möglichst in allen Teilen Deutschlands, in den Partnerlandkreisen und in Partnerstädten der Region ausgestellt werden. Ziel ist es, einen Imagewandel zu betreiben und wirtschaftliche Kooperationen voranzubringen. Im Anschluss an die Ausstellung im Neefepark Chemnitz präsentiert sich der Annaberg-Buchholz. Fotos: Regionalmanagement Erzgebirge