Zwei Vertreter aus dem Erzgebirge zum Sächsischen Staatspreis für Design nominiert

Durch eine hochkarätige Jury wurden am 2. September 33 Produkte aus 191 Einreichungen für den Sächsischen Staatspreis für Design 2016 nominiert. Die Bandbreite der eingereichten Produkte reicht dabei von Laser-Triangulationssensoren über ein Stromspeichersystem bis hin zu einem Innovativen Luftreinigungssystem. 

 

Unter den Nominierungen finden sich auch zwei Vertreter aus dem Erzgebirge.

In der Kategorie "Kommunikationsdesign" wurde die Wendt & Kühn Erlebniswelt für den Sächsischen Staatspreis für Design nominiert. Die Wendt & Kühn Erlebniswelt in Grünhainichen ist ein Raum, der die Entstehung der traditionsreichen Figuren für alle Besucher erlebbar macht.

 

Das "2ge" Regalsystem von Markus Weber aus Schneeberg ist in der Kategorie "Nachwuchsdesign" für die Auszeichnung nominiert. Dieses Regal, bzw. Regalsystem  oder auch Raumteiler für den Wohn- und Flurbereich bietet in seiner offenen Gestaltung viel Stauraum und fügt sich durch seine reduzierte Form spielend in jeden Raum ein.

 

Der Sächsische Staatspreis für Design ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre durch das SMWA verliehen. Der diesjährige Wettbewerb steht unter dem Credo „Nachhaltigkeit durch Design - Verantwortung für die ZUKUNFT.“ Ab März konnten sich Designer und Unternehmer für einen der bedeutenden deutschen Preise im Bereich Formgebung bewerben.

 

"Grundlegende Themen der Designdisziplin wie soziale Verantwortung, Verbesserung der Lebensumstände, eine Energie und Ressourcen schonende Produktion, die Gestaltung einer besseren Gesellschaft und das Hinterfragen von Handlungen und Denkmustern stehen im Mittelpunkt des Wettbewerbs“, so Wirtschaftsminister Martin Dulig. Der Sonderpreis Soziales Design wird für herausragende gestalterische Ansätze zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen im Sinne sozialer Verantwortung und der Gestaltung unserer Zukunft vergeben.

 

Die Preisverleihung findet am 24. Oktober 2016 im Lichthof des Albertinums in Dresden statt. 

 

Für die nominierten Teilnehmer, aber auch alle anderen Einrichungen, kann zudem ab sofort im Online-Voting für den Publikumspreis abgestimmt werden.