Wobek Oberflächenschutz GmbH erhält Sächsischen Gewerbeenergiepass

Wobek-Geschäftsführer Bernd Drummer (li.) erhält den Sächsischen Gewerbeenergiepass aus den Händen von Staatsminister Sven Morlok.
Wobek-Geschäftsführer Bernd Drummer (li.) erhält den Sächsischen Gewerbeenergiepass aus den Händen von Staatsminister Sven Morlok.

Die Stollberger Wobek Oberflächenschutz GmbH ist heute vom Sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok, mit dem Sächsischen Gewerbeenergiepass (SäGEP) ausgezeichnet worden.

Am heutigen Gründonnerstag haben in den Räumlichkeiten der WOBEK Oberflächenschutz GmbH in Stollberg insgesamt 18 Unternehmen die Urkunde mit dem Sächsischen Gewerbeenergiepass (SäGEP) erhalten. Gastgeber Bernd Drummer, der Geschäftsführer von WOBEK, erläuterte während eines Betriebsrundgangs die bereits umgesetzten Effizienzmaßnahmen seines Unternehmens. So genügt zum Beispiel die Abwärme des Druckluftkompressors, um das Verwaltungsgebäude mit Warmwasser und Heizwärme zu versorgen. Die Abwärme im Abgas eines der Pulvereinbrennöfen wird für die Wasservorwärmung eines Reinigungsprozesses wiederverwendet und auch die Beleuchtung wurde effizienter gestaltet. Für die Zukunft sind weitere Maßnahmen geplant, unter anderem die Installation eines Energiedatenerfassungssystems.

 

ausgezeichnete Unternehmen:

 

Direktionsbezirk Dresden:

- RENA Textilpflege Dresden GmbH

- Spezi-Pack Karl Spethmann GmbH Dresden

- Protec GmbH

- Southwall Europe

- Hotel bei Schumann, Restaurants & Spa Tempel GmbH

- Privatbrauerei Eibau i. Sa. GmbH

 

Direktionsbezirk Leipzig:

- LAMATOR GmbH Landwirtschaftliche Maschinenausrüstung

 

Direktionsbezirk Chemnitz:

- Weidmann Plastics Technology (Deutschland) AG

- Elektromotorenwerk Grünhain GmbH

- Speyer und Grund GmbH & Co. KG - SURIG - Betrieb Meerane

- ALUCOLOR Oberflächenveredlung GmbH & Co. KG

- HTM Härtetechnik und Metallbearbeitung GmbH

- Bäckerei und Konditorei Bechtold

- WOBEK Oberflächenschutz GmbH

- Paper + Design GmbH tabletop

- Mico GmbH

- WSVK GmbH & Co. KG

- Kübler und Niethammer Papierfabrik Kriebstein AG

 

Der „Sächsische Gewerbeenergiepass“ ist ein Zertifikat des Freistaates Sachsen und bescheinigt dem innehabenden Unternehmen ein vorausschauendes Energiemanagement. Geschaffen wurde er 2008 in Sachsen noch vor der Einführung von Normen für Energiemanagementsysteme, die erst seit den letzten zwei Jahren ihre Gültigkeit haben. Mittels der energetischen Untersuchung des Unternehmens wird dessen energetische Betriebsstruktur vollständig abgebildet, das heißt alle Energieströme werden hierbei erfasst, Verluste transparent gemacht und Maßnahmen zur Einsparung vorgeschlagen. Wer diese Maßnahmen zeitnah umsetzt, bekommt großzügige Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), die die Sächsische Aufbaubank im Rahmen der Förderrichtlinie „EnergieEnergie ist eine physikalische Zustandsgröße. Das üblichste Formelzeichen ist E, jedoch werden für verschiedene Formen der Energie zum Teil auch andere Buchstaben verwendet. Ihre SI-Einheit ist das Joule. Energie bedeutet in der Physik die im System gespeicherte Arbeit oder die Fähigkeit des Systems, Arbeit zu verrichten. Dabei wird der Unterschied zu einem Referenz-Zustand (Energie-Nullniveau) betrachtet. Die Energie kann in verschiedenen Energieformen auftreten, beispielsweise mechanisch, thermisch, etc. und Klimaschutz“ ausreicht.

 

Foto: Regionalmanagement Erzgebirge