Wendt & Kühn qualifiziert Mitarbeiterin: Malerin reist nach Japan

Elisa Pflug beschriftet die Geschenke für ihre japanische Gastfamilie mit deren Namen. Den Grünhainichener Engel® am Flügel erhält die kleine Tochter der Familie, die dieses Instrument spielt. / © Andreas Bauer / Wendt & Kühn KG

Am Sonntag (14. April 2019) reist Elisa Pflug, Malerin des Traditionsunternehmens Wendt & Kühn, nach Japan. Während ihres sechsmonatigen Aufenthaltes wird sie an der Universität in Yamagata an Japanisch-Sprachkursen teilnehmen, um zukünftig japanische Besucher der Manufaktur in ihrer Landessprache betreuen zu können. 

Im Rahmen eines Praktikums wird sie zudem die Arbeit des japanischen Vertriebspartners der Manufaktur kennenlernen und ihn anschließend auf der internationalen Fachmesse „Interior & Lifestyle“ im Juli in Tokio unterstützen.

Elisa Pflug sitzt auf gepackten Koffern, am Sonntag startet die Reise vom Erzgebirge nach Japan. An der Universität in Yamagata wird sie zunächst mehrere Japanisch-Sprachkurse absolvieren und ihre über viele Jahre im Selbststudium erworbenen Kenntnisse erweitern. Ziel des außergewöhnlichen Vorhabens ist es, künftig japanische Besucher in den beiden Erlebniswelten in Grünhainichen und Seiffen qualifiziert betreuen zu können. „Wenn wir unsere Gäste in deren  Muttersprache begleiten und ihnen zudem – wie von Kunst-Handwerkerin Elisa Pflug – authentisch über unsere Arbeit berichten können, dann ist das ein Glücksfall und zugleich Alleinstellungsmerkmal“, zeigt sich Katja Findeisen, Leiterin der Wendt & Kühn-Welt in Grünhainichen, erfreut und ergänzt: „Das eröffnet die Möglichkeit, unsere ganzjährigen touristischen Angebote in diese Richtung weiter auszubauen. Bedarf besteht – immer wieder kommen japanische Gäste zu uns und in die Figurenwelt nach Seiffen. „Und damit noch mehr kommen, wird Elisa Pflug in der ersten Juniwoche in Tokio und Osaka auf der Deutschen Reisewoche japanischen Einkäufern die verschiedenen touristischen Bausteine unserer beiden Erlebniswelten vorstellen“.

Im Anschluss an die Sprachkurse absolviert die junge Frau, die 2015 ihre Ausbildung zur Holzspielzeugmacherin bei Wendt & Kühn abschloss und seitdem in der Figurenmalerei tätig ist, in Tokio ein Praktikum beim Vertriebspartner, P.O.S. Co., Ltd., der die Markenerzeugnisse des traditionsreichen Familienunternehmens an renommierte Kaufhäuser und Einzelhandelsgeschäfte liefert. Auch auf der internationalen Fachmesse „Interior & Lifestyle“ in Tokio (17.-19. Juli) wird die 27-Jährige am Messestand dabei sein und das P.O.S.- und Wendt & Kühn-Team unterstützen.

Für die letzten zwei Monate im Land der aufgehenden Sonne plant Elisa Pflug ein individuelles Programm, um Land und Leute sowie die japanische Kultur kennenzulernen. „Für mich geht ein Traum in Erfüllung“, strahlt Elisa Pflug, die sich seit vielen Jahren für die Kultur und Sprache Japans interessiert und sich auf ihren Aufenthalt intensiv vorbereitet hat. „Das ist eine Chance, die man im Leben so nur einmal bekommt. Ich freue mich darauf, schon bald japanische Besucher für die Tradition und das Handwerk unserer Manufaktur zu begeistern, so wie mich die japanische Kultur in den Bann zog“, fasst die Glauchauerin ihre Mission zusammen.

Hintergrundinformation: 
Die Wendt & Kühn KG beschäftigt derzeit 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon elf Auszubildende. 690 autorisierte Fachhändler in Deutschland sowie 200 internationale Handelspartner verkaufen die weltweit begehrten Artikel. Japan ist nach den USA, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden der fünftgrößte Exportmarkt des Familienunternehmens, das in dritter Generation von Claudia Baer, geb. Wendt, und Dr. Florian Wendt geführt wird.