Technikerpreis 2011: Preisträger Steffen Dombrowski Sieger in Kategorie Maschinenbau

Steffen Dombrowski heißt der Gewinner des Technikerpreises 2011 in der Kategorie Maschinenbau/Mechatronik. Mit seiner Abschlussarbeit zum Thema „Entwicklung eines modularen Greifersystems für geformte Drähte zur Automatisierung in der Automobilindustrie“ überzeugte der 25jährige die Jury. Zwei Jahre drückte der gelernte Facharbeiter für Industriemechanik die Schulbank bei der DPFA-Akademiegruppe und ist jetzt Staatlich geprüfter Techniker, Fachrichtung Maschinenbau. Seinen Praxispartner fand er in seinem ursprünglichen Ausbildungsunternehmen, der Scherdel Marienberg GmbH. Jetzt liegt Dombrowski von dort bereits ein unterschriftsreifer Arbeitsvertrag vor. Scherdel setzt auf eigene Fachkräfteentwicklung: „Die Automatisierung steigt in unserem Unternehmen ständig. Wir brauchen junge Leute, die diese Technologie vorantreiben“, so André Schreiter, stellvertretender Personalleiter.

 

Der Technikerpreis wurde in diesem Jahr zum 2. Mal vergeben. Im letzten Jahr von der DPFA-Akademiegruppe initiiert und von Projektpartnern „Fachkräfteentwicklung in der Region“ (Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH, Bundesverband mittelständische Wirtschaft Chemnitz und Initiative Südwestsachsen e. V.) unterstützt, ist das Interesse steigend. Fachschulen aus ganz Sachsen beteiligen sich an der Ausschreibung. „Der Technikerpreis stellt eine Chance für Unternehmen dar. Fachkräfte können selbst aufgebaut und begleitet werden und die Arbeiten dann im Unternehmen umgesetzt werden“, so Matthias Lißke, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH.