Staatsministerin Clauß: „Immer mehr Frauen gründen eigene Existenz“

Staatsministerin Christine Clauß hat heute in Dresden Uta Wolfinger mit dem Sächsischen Gründerinnenpreis 2012 ausgezeichnet:

»Der Sächsische Gründerinnenpreis würdigt innovative und damit beispielhafte Existenzgründungen d.h., die Gründungsideen und deren Umsetzung durch Frauen im Freistaat Sachsen. Kleine und mittlere Unternehmen gelten nicht umsonst als Rückgrat unserer Wirtschaft – da zählt jede erfolgreiche Unternehmensgründung. Unser Preis verdeutlicht das Leistungs- und Kreativitätspotenzial von Sachsens Unternehmerinnen. Es gibt viele gute Gründe, die unternehmerische Selbständigkeit von Frauen zu fördern: Unternehmerinnen planen fundiert und seriös, gleichzeitig arbeiten sie als Chefinnen besonders verantwortungsbewusst und weitsichtig. Das sind Eigenschaften, die gerade in unserer Zeit zählen. Es ist eine erfreuliche Tendenz, dass immer mehr Frauen eigene Firmen aufbauen. Deutschlandweit ist der Osten die Region mit den anteilig meisten Existenzgründerinnen – kein Wunder, denn bei uns sind die Frauen beruflich dafür gut qualifiziert«, so Clauß.

 

Die Preisträgerin 2012, Uta Wolfinger, gründete im November 2008 das Bewegungs- und Ernährungszentrum (BEZ) Annaberg-Buchholz. Damit hat sie zwischenzeitlich 11 Arbeitsplätze geschaffen. Ihr Unternehmen beschäftigt sich mit Bewegungs- und Ernährungsberatung und -training mithilfe eines ganzheitlichen Ansatzes für Menschen aller Alters- und Leistungsgruppen. Verwendung finden biophysikalische Stoffwechselanalysen, auf deren Grundlage das individuelle Betreuungsprogramm festgelegt und umgesetzt wird. Gezielte Motivation im Hinblick auf Bewegung zur Herstellung körperlichen Wohlbefindens - auch unter Einbindung heilpraktischer Erfahrungen - sowie Regenerierung nach Erkrankungen stehen ebenso im Mittelpunkt wie die Vermittlung von Kenntnissen über gesunde Ernährung und ihr Zusammenwirken mit Bewegungs- und Entspannungsmethoden. Zugleich bietet Frau Wolfinger mit ihrem Team entsprechende Präventionskonzepte und Beratungsleistungen in Kindergärten, Schulen sowie in Firmen für die Mitarbeiter an.

 

Die Siegerin wurde durch eine unabhängige Jury ermittelt, bestehend aus Fachleuten aus den Bereichen Existenzgründungen von Wirtschaft und Banken unter Vorsitz von Prof. Dr. Ralph Sonntag, Professor für Marketing der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden. Die Bewertung der eingereichten Projekte erfolgte an Hand von Auswahlkriterien wie der zukunftsträchtigen Geschäftsidee, zu erwartender Wirtschaftlichkeit, Auswirkung auf die Beschäftigungssituation und sozialem Engagement.

 

Seit 2001 wird jährlich eine erfolgreiche sächsische Gründerin ausgezeichnet.

 

Die Preisträgerinnen seit 2001:

 

2011 - Dr. Frauke Petry

PURinventGmbH

purinvent.com  

 

2010 - Dipl.- Chem. Elke Hensel

CLL Chemnitzer LaborleistungsGmbH

www.c-labor.de  

 

2009 - Claudia Riedel-Göpfert

SchaulustOptik, Dresden

www.schaulust-dresden.de  

 

2008 - Iris Sellke

Gastof&Pension Brettmühle

www.brettmuehle.com  

 

2007 - Liane Mautner

Gründerling/Hostel & Backpacker kangaroo - Stopp, Dresden

www.kangaroo-stop.de  

 

2006 - Karin Voigtmann

Garant Wärmesysteme Ingenieurgesellschaft, Glauchau

www.garant-waermesysteme.com  

 

2005 - Silvia Rotter

ROTTER & Co. EG, Dresden

 

2004 - Anja Bormann

Botha Personalmanagement, Neukirchen

www.botha-personal.de  

 

2003 - Annett Leistner

Haus und Grund GmbH, Niedersdorf

 

2002 - Silke Giese

Giese Gartenbauelemente, Panitzsch

www.gge-systeme.de  

 

2001 - Monika Langer und Sonja Teucher

ERWOTEX GmbH, Jöhstadt

www.erwotex.net

 

 

Quelle: Medienservice Sachsen, 20.01.2012