Schneeberger Absolventin wird als Kultur- und Kreativpilotin Deutschland ausgezeichnet

Nicole Scheller erhält bundesweite Auszeichnung für ihre künstlerisch-gestalterische Arbeit „IP/privacy“.

Jedes Jahr zeichnet das u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln e.V. für die Bundesregierung Unternehmen als Kultur- und Kreativpiloten aus. In diesem Jahr wurden aus insgesamt 759 Bewerbern 32 Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft ausgewählt, die durch ihre innovativen Ideen und inspirierenden Unternehmerpersönlichkeiten hervorstechen. Der neunte Jahrgang Kultur- und Kreativpiloten Deutschland wurde am Montag in Berlin bekannt gegeben und überzeugt mit starken Frauen und interdisziplinären Teams. Die Themen reichen von Nachhaltigkeit, über New Work bis Big Data. 

Eine der ausgeichneten Personen ist die Absolventin der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg, Nicole Scheller. Mit ihrer "IP/Privacy"-Modekollektion, die auch ihr Bachelor-Abschlussprojekt war, sieht sie sich als Aktivistin der Privatsphäre. Ihre intelligente Kleidung schirmt im urbanen Raum gegen Überwachungskameras und biometrische Erkennung ab. 

 

Über die Auszeichnung:
Durchgeführt wird die Auszeichnung vom u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln e.V. Förderer ist die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, ein Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. 

Jährlich werden Menschen ausgezeichnet, die Mut beweisen, Engagement zeigen und sich immer fragen: Was kann ich noch besser machen? Das Programm richtet sich an Unternehmen, Selbständige, Gründer/innen und Projekte aus der Kultur- und Kreativwirtschaft und deren Schnittstellen zu anderen Branchen. Eine Fachjury mit Experten aus Wirtschaft, Kultur und Politik wählt die Titelträger aus. Die ausgewählten Kultur- und Kreativpiloten nehmen an einem einjährigen Mentoring-Programm mit Workshops, Coachings und Peer Learning im Netzwerk teil.