Sachsens beste Metall+Elektro-Auszubildende und Ausbildungsbetriebe geehrt

Scherdel Marienberg GmbH belegte in der Kategorie "Bester Ausbildungsbetrieb 2015" Platz 3.
Scherdel Marienberg GmbH belegte in der Kategorie "Bester Ausbildungsbetrieb 2015" Platz 3.

SCHERDEL Marienberg GmbH belegt Platz drei

Chemnitz. Sachsens beste M+E-Auszubildende und Ausbildungsbetriebe wurden gestern im Rahmen des SACHSENMETALL-Forums in Chemnitz geehrt. „Mit ihren ausgezeichneten Ergebnissen haben die Auszubildenden eine hervorragende Basis für ihre berufliche Zukunft gelegt. Sachsens M+E-Industrie braucht gut ausgebildete Fachkräfte, um auch künftig weiter wachsen zu können. Unseren Mitarbeitern bieten wir sichere Jobs, eine überdurchschnittliche Bezahlung und vielfältige Karriereoptionen. Gerade auch in den ländlichen Regionen gibt es bei klein- und mittelständischen Unternehmen gute Einstiegs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Die Ergebnisse zeigen zudem, dass die Leistungsbereitschaft der Auszubildenden und die Qualität der Ausbildungsarbeit in den Betrieben ein sehr hohes Niveau hat. Das liegt nicht nur am hohen persönlichen Engagement der Jugendlichen, sondern auch an der Qualität der Ausbildung in den Unternehmen“, betonte SACHSENMETALL-Präsident Dr. Jörg Brückner.

 

Bester Ausbildungsbetrieb 2015

 

Neben den besten Auszubildenden zeichnete der Unternehmensverband auch wieder die besten sächsischen Ausbildungsbetriebe aus. Bei der Auswahl wurden die Ausbildungsquote sowie die Leistungen der Betriebe im Rahmen von Berufs- und Studienorientierung, Schulpatenschaften und die Betreuung während der Ausbildungszeit berücksichtigt.

 

Die Auszeichnung „Bester Ausbildungsbetrieb 2015“ ging an:

 

1. Platz: ECD Electronic Components GmbH aus Dresden

 

2. Platz: ComCard GmbH aus Falkenstein

 

3. Platz: SCHERDEL Marienberg GmbH.