Sachsen-Handwerk würdigt leistungsstarken Berufsnachwuchs

Sieben Bundessieger aus Sachsen beim Berufswettbewerb 2013 / Festakt der Handwerksorganisation in Chemnitz

Chemnitz. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung hat die Handwerksorganisation die erfolgreichsten sächsischen Gesellinnen und Gesellen des Jahrgangs 2013 ausgezeichnet. Bei einer Festveranstaltung am Freitag in Chemnitz nahmen die pro Beruf bzw. Branche bestplatzierten Sachsen-Teilnehmer im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks – PLW („Profis leisten was“)  Blumen, Urkunden und Wertschecks in Höhe von 300.— bzw. 600.— Euro entgegen.

 

Festredner Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP), stellvertretender Ministerpräsident des Freistaats Sachsen würdigte die überdurchschnittlichen Leistungen der jungen Handwerkerinnen und Handwerker beim beruflichen „Kräftemessen“ auf Landes- und Bundesebene. Für die künftigen Herausforderungen wünschte der Politiker den jungen Leuten Erfolg. 

Beglückwünscht wurden die Landessieger auch vom Präsident des Sächsischen Handwerkstages, Roland Ermer, sowie der Beiratsvorsitzende der „Stiftung zur Förderung der Berufsbildung und Innovation im sächsischen Handwerk“, Ralf Scheler. 

Von den sächsischen Teilnehmern, die sich zunächst jeweils als Erstplatzierte im Landesausscheid für den deutschlandweiten Berufswettstreit qualifiziert hatten, behaupteten sich sieben Teilnehmer auch als Bundessieger.

 

Landessieger aus dem Erzgebirge

Aus dem Erzgebirgskreis wurden gleich fünf Landessieger, darunter auch ein Bundessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks geehrt. 

 

Kosmetikerin Madeleine Sternkopf (Ausbildungsbetrieb in Lugau),

Dachdecker Torsten Burkert (Sehma),

Elektroniker in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik Emanuel Hofmann (Annaberg-Buchholz), 

Informationselektroniker / Schwerpunkt Bürosystemtechnik Johannes Schubert (Annaberg-Buchholz),

sind Landessieger in Ihrem jeweiligen Gewerk.

 

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Sepp Göhler von der RUFA Fahrzeugbau GmbH aus Zwönitz ist als Landessieger auch im finalen Bundeswettbewerb besonders erfolgreich gewesen und wurde als Bundessieger ausgezeichnet.