Personalarbeit auf dem Prüfstand

Spiegel der Personalpolitik

Neuer Online-Service für KMU

Mit einem kostenlosen Online-Tool des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung können Unternehmen ab sofort ihre Personalarbeit mit der anderer Betriebe vergleichen, um ihre Personalstrategie zu verbessern. Das Benchmarking ermöglicht den Unternehmen individuelle Stärken-Schwächen-Analysen der eigenen Personalpolitik. Der neue Online-Service heißt "Spiegel der Personalpolitik" und ist unter der Adresse www.kofa.de abrufbar. Er erlaubt den interaktiven Vergleich mit der Personalarbeit anderer Unternehmen. Es geht um Fragen wie: Welche Personalstrategie verfolgen Unternehmen derselben Branche am häufigsten? Oder: Auf welche personalpolitischen Maßnahmen setzen Unternehmen, die bei Fachkräften keinerlei Rekrutierungsprobleme haben? Fragen, die sich Unternehmen des Erzgebirges vor dem Hinetrgrund einer notwendigen Fachkräftesicherung stellen müssen.

 

Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), an dem das vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung angesiedelt ist zum Tool: "Mit dem 'Spiegel der Personalpolitik' machen wir die Ergebnisse einer aktuellen Studie zur lebensphasenorientierten Personalpolitik für Unternehmen nutzbar. Er dient insbesondere kleinen und mittleren Betrieben dazu, ihre Stärken und Schwächen besser einzuschätzen und die Weichen für eine gute Personalarbeit zu stellen." Dass sich gute Personalarbeit lohnt, belegen weniger Fehltage und höhere Erträge, wie eine Befragung von mehr als 1.500 Unternehmen im Rahmen der Studie "Lebensphasenorientierte Personalpolitik" ergab (IW, Juli 2014).

 

Alle Angebote des Spiegels der Personalpolitik sind auf die Unternehmenswirklichkeit zugeschnitten. Handlungsempfehlungen und Praxisbeispiele geben Schritt-für-Schritt-Anleitungen und stellen erfolgreiche Konzepte aus Unternehmen vor. Daten und Fakten erläutern die Fachkräftesituation. Services wie Veranstaltungstipps, eine kostenlose Download-Bibliothek und aktuelle Nachrichten bieten weiterführende Informationen.