Nun geht's bald aufwärts: Mit Aufzug in die Altstadt

Am 15. Oktober nimmt in Schwarzenberg Kabinenbahn auf Schienen den Betrieb auf

Von Frank Nestler

 

Schwarzenberg. In Schwarzenberg geht's ab 15. Oktober aufwärts: Ein Personen-Schrägaufzug verbindet fortan Vor- und Altstadt in der Perle des Erzgebirges - am ersten Tag kostenfrei, danach für 50 Cent pro Person und Fahrt. Die Stadtverwaltung bereitet gemeinsam mit Händlern und Gewerbetreibenden eine offizielle Einweihungsfeier vor, mit der die Bahn in Dienst gestellt wird.

 

Fahrt dauert 42 Sekunden

 

Die Talstation des Aufzugs steht am Parkplatz Hammerweg, damit am Fuße der städtischen Wahrzeichen Schloss und Kirche, zwischen denen die Bergstation errichtet wurde. Der Großparkplatz, im vorigen Jahr mit 95 Stellplätzen aufwändig neu gestaltet, und drei nahe gelegene neue Busstellflächen bilden einen zentral gelegenen Ankunftsort für Einheimische und Touristen, die von dort aus künftig barrierefrei in den historischen Stadtkern gelangen. Zwar kann man die 35 Höhenmeter nach wie vor auch über eine steile, aber romantische Treppe bezwingen. Doch die 42 Sekunden lange Fahrt mit der seilgetriebenen, auf Schienen verkehrenden Kabinenbahn bietet neben der Bequemlichkeit einen anderen, reizvollen Blick ins Tal des Schwarzwassers.

Von dem 1,1 Millionen Euro teuren Aufzugsprojekt - 90 Prozent davon sind Fördermittel - verspricht sich die Stadt nicht nur einen neuen, attraktiven Anreiz für Touristen. Zugleich soll die Anlage ein weiterer Mosaikstein sein, der sich in die vielfältigen Bemühungen zum Beleben der Alt- und Vorstadt einreiht.

 

Buntes Programm am Weihetag

Vor diesem Hintergrund wird heute in einer Woche gefeiert. Ab 17 Uhr bietet ein buntes Programm unter anderem Spiel und Spaß für Kinder am Hammerweg und am Springbrunnen in der denkmalgeschützten Altstadt. Die Symbolfiguren Ritter Georg und Burgfräulein Edelweiß führen die Besucher durch die geschmückten Straßen und Gassen. Händler in Alt- und Vorstadt tragen mit vielen Aktionen und attraktiven Offerten ihren Teil zum Gelingen dieses bis 21 Uhr ausgedehnten Einkaufstages bei. Eine Fotoausstellung unter dem Titel "Mein Schwarzenberg - ein Fest" bietet in allen beteiligten Geschäften sehenswerte Rückblicke auf die gut besuchten Feste, die es in den zurückliegenden 15 Jahren im Stadtgebiet gab.

Besonderen Reiz soll das Licht verbreiten, in das Fackeln und Kerzen den Stadtkern abends tauchen. Die St.-Georgen-Kirche ist geöffnet, das Meißner Glockenspiel am Brunnen ertönt, auch das Museum im Schloss lädt zu einem Besuch ein. Musik und Gaukelei an mehreren Stellen runden das Programm ab. Den krönenden Abschluss wird gegen 21 Uhr ein Feuerwerk bilden, das vom Parkplatz am Hammerweg aus am besten zu sehen sein dürfte.

Technische Details zum Aufzug

Die Kabine des Schrägaufzugs bietet acht Personen Platz und ist auch für

Rollstuhlfahrer geeignet. Die auf einer Trasse am Schlossfelsen verlegten, 56

Meter langen Schienen haben im unteren Bereich einen Neigungswinkel bis 45

Grad, im oberen Bereich um 28 Grad. In die Talstation wurde eine öffentliche

Toilette eingebaut.

 

Quelle: Freie Presse, Ausgabe Schwarzenberger Zeitung, 08.10.2010