Nickelhütte fördert mit

Deutschlandstipendium hilft talentierten Studenten

FREIBERG/AUE - An der TU Bergakademie Freiberg startet im Sommersemester das Deutschlandstipendium, bei dem Industrie und Stiftungen gemeinsam mit dem Bund Studenten unterstützen. Die ersten Förderer aus der Wirtschaft haben sich gemeldet. Darunter sind die Nickelhütte Aue, die Sparkassen-Stiftung, die TU Bergakademie Freiberg und die Solarworld in Freiberg.

Mit dem Stipendium sollen talentierte Studenten gefördert und der Standort Deutschland gestärkt werden. Die Bergakademie ist mit ihren Partnern als eine der ersten Hochschulen dabei. 23 Stipendien in Höhe von 300 Euro monatlich mit einer Laufzeit von zunächst zwei Semestern schreibt die Uni dieses Jahr aus. Bewerben können sich Freiberger Studenten bis 21. März. Das vom Bundesbildungsministerium entwickelte Programm bietet Firmen die Chance, mit einem Stipendium in die eigene Zukunft zu investieren. Für Volker Carluß, Geschäftsführer der Nickelhütte Aue GmbH, ist eine Beteiligung selbstverständlich: "Wir brauchen gut ausgebildeten Nachwuchs und vor allem Absolventen einer montanwissenschaftlichen Universität."

Für das Stipendium geben Wirtschaft, Stiftungen oder frühere Absolventen mindestens 150 Euro monatlich. Der Bund verdoppelt diesen Einsatz. (gfl)

 

Quelle: Freie Presse, Ausgabe Auer Zeitung, 05.02.2011