Modee stellt neue Kollektion erst zur Schkeuditzer Mode Messe vor

Der Textilproduzent präsentiert sich dieses Mal nicht zur Fashion Week in Berlin. Die Firma wendet sich so gegen den Druck von Messeveranstaltern.

 

Stollberg. Die Berliner Fashion Week hat gestern begonnen. Mit viel Marketing, Partys sowie gut bezahlten VIPs in der ersten Reihe zelebrieren Bekleidungsfirmen bei den großen Schauen ihre Kollektion für Frühjahr/Sommer 2017. Bei der "Premium", der "Panorama" sowie "Show und Order" geht es jedoch weniger glamourös zu. Dort wird nicht nur geschaut, sondern auch gehandelt. Die Firma Modee kennt diese Atmosphäre, hat bei der "Panorama" bereits gute Erfahrungen gemacht, ist aber dieses Mal nicht dabei. "Die Berliner Fashion Week ist in diesem Jahr viel zu früh für uns", sagt Geschäftsführer Thomas Häusler. "Die Messeveranstalter versuchen, als erste die neuen Kollektionen zu zeigen und setzen die Termine immer zeitiger." Sie greifen damit massiv in den Produktionsrhythmus der Industrie ein. Das heißt: Wer jetzt seine neue Kollektion präsentieren will, müsste sie bereits Ende Mai fertiggestellt haben. Danach muss noch genügend Zeit bleiben, um im Zusammenspiel mit vielen Partnern die Werbemittel herzustellen.

 

 

 

 

Quelle: Freie Presse vom 29.06.2016, Ramona Nagel