Micas AG ermöglicht Kinder-Ganztagsbetreuung

Katja Hillenbrand, Geschäftsführerin der Micas AG (m.), führt Bundesministerin Ursula von der Leyen (r.), Landrat Frank Vogel (2.v.l.) und den Bundestagsabgeordneten Marco Wanderwitz durch das Unternehmen.
Katja Hillenbrand, Geschäftsführerin der Micas AG (m.), führt Bundesministerin Ursula von der Leyen (r.), Landrat Frank Vogel (2.v.l.) und den Bundestagsabgeordneten Marco Wanderwitz durch das Unternehmen.

Die Micas AG investiert in moderne Kindereinrichtungen und hat Ende August den Kinderhort „Pfiffilino“ eröffnet. Auch Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, zeigte sich begeistert.

Die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Ursula von der Leyen, stattete der Oelsnitzer Micas AG im vergangenen Monat einen Besuch ab. Zusammen mit Landrat Frank Vogel und dem Bundestagsabgeordneten Mirko Wanderwitz überzeugte sie sich von der hervorragenden Kinderbetreuung, die das erzgebirgische Botschafterunternehmen seinen Angestellten und auch Dritten zur Verfügung stellt. Neben dem Betriebskindergarten „Pfiffikus“ gibt es seit Ende August nun auch den Kinderhort „Pfiffilino“.

 

Eine eigene Küche, ein großzügiges Außengelände, musikalische, sprachliche, technische und naturwissenschaftliche Förderung, individuelle Betreuung, usw. - die Wunschliste an einen zeitgemäßen Kinderhort ist lang und die Suche nach einer entsprechenden Einrichtung ist häufig schwierig sowie mit vielen Stolpersteinen versehen.

 

Um diesen für Kinder elementaren Bedürfnissen nach qualitativ hochwertiger und individueller Kinderbetreuung auch nach der Schule gerecht zu werden, errichtete die Micas AG den Betriebskinderhort „Pfiffilino“, der Betriebsangehörigen sowie bei freien Kapazitäten auch Dritten, zur Verfügung steht.

 

Konzeptionell werden 20 Hortplätze für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren zur Verfügung gestellt. Die Öffnungszeiten des Kinderhorts werden an den tatsächlichen Bedarf angepasst, zum Beispiel mit einer wochentäglichen Öffnungszeit von 11 bis 18 Uhr. Die Kinder werden dabei von der Schule (Schule des Friedens Neuwürschnitz) abgeholt und zum Pfiffilino gebracht. Kinder von anderen Schulen werden auf Anfrage ebenfalls geholt.

 

Foto: Micas AG