Lautergold nutzt Umweltschutz-Initiative für den guten Zweck

Chefin des Vereins Zoo der Minis e.V. Bärbel Schroller und Lautergold Betriebsleiter Mike Schneising mit dem Lautergold - Patenpony „Trudi“ (Foto: Lautergold Paul Schubert GmbH)
Chefin des Vereins Zoo der Minis e.V. Bärbel Schroller und Lautergold Betriebsleiter Mike Schneising mit dem Lautergold - Patenpony „Trudi“ (Foto: Lautergold Paul Schubert GmbH)

Mit Einnahmen aus Kunststofftütenverkauf wird das Unternehmen zu Goldsponsor beim Auer Zoo der Minis e.V.

Im Rahmen einer Selbstverpflichtung im Handel soll der Pro-Kopf-Verbrauch von Kunststofftüten bis 2025 von derzeit 71 auf 40 Tüten im Jahr sinken. Dieser Selbstverpflichtung hat sich auch die Firma Lautergold Paul Schubert GmbH angeschlossen. Seit dem 01.04.2016 berechnet das Unternehmen deshalb 20 Cent pro Kunststofftüte. Ziel ist es, den Kunststofftütenverbrauch maßgeblich zu senken und damit einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

 

Neben langfristigen positiven Effekten für die Umwelt möchte das Unternehmen aber die zusätzlichen Einnahmen durch den Kunststofftütenverkauf für ein gemeinnütziges regionales Projekt einsetzen. Aus diesem Grund ist Lautergold seit 01.04.2016 Goldsponsor des Auer Zoo der Minis e.V. Da die Menge der verkauften Tüten pro Jahr noch nicht abschätzbar ist, wurde zunächst eine Mindestsumme in Höhe von 500 Euro pro Jahr als Spende vereinbart. Wird mit dem Tütenverkauf mehr erwirtschaftet, kommt auch jeder weitere Euro dem beliebten Tierpark in Aue zu Gute, kündigte das Unternehmen an.