KSG baut neues Zentrallager

Margret Gleiniger - Geschäftsführerin der KSG (Foto: Mirko Hertel)
Margret Gleiniger - Geschäftsführerin der KSG (Foto: Mirko Hertel)

Gornsdorf. Auf dem Gelände der KSG in Gornsdorf sind Bagger angerückt. Zwischen dem Verwaltungsgebäude und dem Dorfbach baut der Leiterplattenhersteller an der August-Uhlmann-Straße ein neues Zentrallager. Rund 4,5 Millionen Euro investiert das Unternehmen dafür. Im ersten Quartal 2019 soll das Gebäude in Betrieb gehen.

 

Ziel ist es, die vielen Lagerstätten auf dem Gelände ein Stück weit zusammenzuführen. Ganz wird dies aber auch mit dem neuen Objekt nicht gelingen. "Wir haben zum Beispiel derzeit allein drei Chemielager", sagt Ralph Fiehler, Leiter der Abteilung Entwicklung und Arbeitsvorbereitung bei der KSG. Das bedeutet einen hohen logistischen und personellen Aufwand. Zudem stoßen viele der Lagerbereiche an ihre Kapazitätsgrenze, so Fiehler.

 

[...]

 

Auf die Lagerstätten, die nach dem Umzug nicht mehr gebraucht werden, wird zum einen die Fertigung erweitert, zum anderen entstehen dort neue Büroflächen. "Gerade in der Fertigungsfläche zählt für uns jeder Quadratmeter", so Fiehler.

 

 

Quelle: Freie Presse vom 06.12.2017, Kathrin Neumann