Jugendliche nutzten gestern Ausbildungsmesse

Infos direkt vom Personalchef

Marienberg (fug). Reger Andrang herrschte gestern den ganzen Tag zur Ausbildungsmesse Erzgebirge in der Marienberger Sporthalle am Goldkindstein. Von Berufswahl bis Studienmöglichkeiten reichten dabei die Angebote der 76 Aussteller. „Die Unternehmen nutzen gern die Möglichkeit sich auf der Messe zu präsentieren, schließlich haben inzwischen die Schulabgänger mit guten Noten die Auswahl und wir möchten diese zukünftigen Fachkräfte natürlich in der Region halten“, so Kerstin Hillig von der Wirtschaftsförderung Erzgebirge, Mitveranstalter der Messe. „Die Jugendlichen kommen schon mit ganz konkreten Fragen, man merkt, dass das Interesse groß ist“, sagte der angehende Bankkaufmann Toni Schablack von der Volksbank Mittleres Erzgebirge. Am Stand der Hochschule Mittweida schaute sich die Elftklässlerin Johanna Niedergesäß nach passenden Angeboten um. „Ich interessiere mich für den Medienbereich und nutze die Messe, um mir einen Überblick zu verschaffen.“ Vielfach wurde den Interessenten ein Schnupperpraktikum in den Betrieben empfohlen, so auch beim Klinikum Mittleres Erzgebirge. „Dadurch weiß man, was auf einen zukommt, und kann sich seiner Wahl sicherer sein“, meinte die angehende Krankenschwester Franziska Lehmann. Die anwesenden Auszubildenden konnten natürlich Informationen aus erster Hand bieten, was die Besucher auch rege nutzten.

 

 

Quelle: BLICK AM SONNTAG, Ausgabe Annaberg-Buchholz, 14.11.2010