Jens Ellinger ist neuer Vize Präsident des DEHOGA Sachsen

Elldus Resort, eine Marke der Ferienpark Oberwiesenthal GmbH
Elldus Resort, eine Marke der Ferienpark Oberwiesenthal GmbH

"Kräfte im DEHOGA Sachsen bündeln ist wichtig"

Auf der gestrigen Delegiertenversammlung in Meerane wurde Jens Ellinger zum neuen Vize Chef des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes e.V. in Sachsen gewählt.

 

Als Geschäftsführer und Eigentümer des Elldus Resort, einer Marke der Ferienpark Oberwiesenthal GmbH, weiß Ellinger, wo der "Schuh drückt" und welche Parameter für  die Hotellerie und Gastronomie wichtig sind.

 

"Es gilt die Kräfte der Regionalverbände unter dem Dach des Landesverbandes zu bündeln, mit einer Stimme zu sprechen, einen klaren Auftritt hinzulegen, um in der  Regional- und Landespolitik besser gehört zu werden und wichtige Entscheidungen konzentriert auf den Weg zu bringen", so Jens Ellinger.

 

Oberste Priorität hat für ihn dabei eine Flexibilisierung der Wochenarbeitszeiten im Mindestlohngesetz. "Es kann nicht sein, dass ein Gastronom aufgrund einer maximalen Arbeitszeit von 10 Stunden keine Hochzeitsfeiern oder Silvesterveranstaltungen mehr annehmen kann. Das können wir uns einfach nicht leisten und brauchen hier mehr Flexibilität." Ellinger betont, dass keineswegs mehr gearbeitet werden soll, sondern lediglich die Stundenaufteilung operativen Erfordernissen angepasst werden sollte.

 

In den kommenden vier Jahren Arbeit im Vorstand des Landesverbandes möchte sich Jens Ellinger für eine Entwicklung der Mitgliederzahlen stark machen. Derzeit sind nur etwa ¼ aller Betriebe im DEHOGA organisiert. "Das Trittbrettfahrersein sollte diskutiert werden, denn Nutznießer will ja schließlich auch jeder sein." so der neue Vize.

 

Auch den Austritt aus dem Landestourismusverand Sachsen sieht Ellinger eher kritisch und möchte gern zu dieser Sache die Diskussion suchen. Aus finanziellen Gründen war der DEHOGA Sachsen im Jahr 2014 ausgetreten.

 

In Fragen des Fachkräftemangels sieht Jens Ellinger große Chancen und Potentiale, die eigene Ausbildung in den Betrieben voranzubringen. Dass dies Erfolg hat, beweist er im eigenen Unternehmen. "Unsere erste BA-Studentin, die 2008 zu uns gekommen ist, macht uns sehr stolz. Als Bereichsleiterin für den neuen Elldus Spabereich und die Rezeption zählt sie heute zu unseren wichtigsten Führungskräften," berichtet Ellinger.

 

Auf der Delegiertenversammlung wurde Tochter Melanie Duske, die im elterlichen Betrieb für die Aus- und Weiterbildung zuständig ist, mit der Ehrenurkunde für hervorragende Ausbildungsarbeit in Sachsen geehrt. Als Jurymitglied wird sie zukünftig Betriebe in Sachsen auf dem Weg zum empfohlenen Ausbildungsbetrieb aktiv begleiten und Erfahrungen weitergeben. Erst kürzlich erhielt das 4 Sterne Resort am Fichtelberg für ein hervorragendes Ausbildungskonzept den 2. Platz beim IHK Bildungspreis in Berlin.