Investor kauft Teilbereich von Hock Sachsen in Schwarzenberg

Metallpulverspritzguss ist eine Zukunftstechnologie. Eine Insolvenz brachte für dieses Geschäftsfeld der Firma Hock einige Monate der Ungewissheit. Ab dem 1. Februar gibt's mit der Reich MIM GmbH einen neuen Eigentümer - und damit neuen Optimismus.

 

Schwarzenberg. Für die 44 Mitarbeiter des Geschäftsbereichs Metallpulverspritzguss der insolventen Hock Sachsen GmbH ist der nächste Mittwoch ein wichtiger Tag. An diesem 1. Februar wird die Reich MIM GmbH ihr Arbeitgeber. Geschäftsführer sind - wie auch am Stammsitz des Familienunternehmens in Mellrichstadt/Unterfranken, die Geschwister Nina und André Reich.

 

Die neue, rechtlich eigenständige Firma übernimmt am Schwarzenberger Bahnhof die Produktionsstätte des Zulieferers der Auto- und Elektroindustrie mit Grundstück, Werkhalle, Maschinen und Vorräten. Die bisherigen Mitarbeiter werden weiter beschäftigt. Mitte Januar gab es bereits Stellenausschreibungen - gesucht wurden Instandhalter, Ofenbediener und Qualitätskontrolleure.

 

 

 

Quelle: Freie Presse vom 27.01.2017, Frank Nestler