IHK Chemnitz ehrt „Hervorragende Ausbildungsbetriebe“ aus dem Erzgebirge

Die 36 besten südwestsächsischen Jungfacharbeiterinnen und Jungfacharbeiter in 36 Berufen wurden am 16. Oktober 2019 in einer feierlichen Veranstaltung im Kammersaal der IHK Chemnitz ausgezeichnet, darunter 7 Absolventen aus dem Erzgebirgskreis. Sie alle haben in den Abschlüssen mindestens 91,50 Punkte erreicht, was der Bestnote „Sehr gut“ entspricht. Die Berufe reichen von Automobilkauffrau, Brauer/Mälzer, Holzblasinstrumentenmacher und Textillaborant bis zum Zerspanungsmechaniker.

Dank geht an die Jugendlichen für ihre vorbildlichen Leistungen und natürlich an die Mitarbeiter der Ausbildungsunternehmen. In der Veranstaltung wurden deshalb auch hervorragende Ausbildungsunternehmen ausgezeichnet. Darunter sind mit der Oberwiesenthaler Panorama Hotel GmbH und der HOPPE AG in Crottendorf auch zwei Ausbildungsbetriebe aus dem Erzgebirgskreis vertreten.

Oberwiesenthaler Panorama Hotel GmbH

Das Panorama Hotel Oberwiesenthal bietet seinen Gästen bereits seit den frühen 1990er Jahren gemütliche Unterkünfte am Südhang des Fichtelbergs. Seit Jahresbeginn steht das Haus unter der Führung des neuen Eigentümers René Klechowitz. Zahlreiche Modernisierungsmaßnahmen wurden bereits realisiert und weitere sind geplant. Im Juli erhielt das Hotel außerdem die 3-Sterne-Superior-Klassifizierung.

In der beruflichen Erstausbildung engagiert sich das Unternehmen seit nunmehr 20 Jahren. Aktuell werden 5 Azubis in den Berufen Koch/ Köchin und Hotelfachmann/-frau ausgebildet. Besonders lobenswert ist auch die ehrenamtliche Mitarbeit im Prüfungsausschuss der IHK Chemnitz. 

HOPPE AG

Das HOPPE-Werk in Crottendorf ist eines der sieben Werke der HOPPE AG, Stadtallendorf, die zur HOPPE-Gruppe gehört, dem europaweiten Marktführer in der Herstellung von Türbeschlägen und Fenstergriffen mit Sitz in der Schweiz. 1991 übernahm das Unternehmen einen ehemaligen VEB in Crottendorf, baute parallel dazu dort ein neues Werk, das 1993 eingeweiht wurde. 

In der beruflichen Erstausbildung an diesem Standort engagiert sich das Unternehmen von Anfang an, wobei die ersten Lehrlinge in den HOPPE-Werken in Hessen ausgebildet wurden, da die entsprechende Infrastruktur im Erzgebirge noch fehlte.  Lehrlinge haben die Möglichkeit, sich im Crottendorfer HOPPE-Werk in den Berufen Fachlagerist, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachkraft für Metalltechnik, Industriemechaniker, Mechatroniker, Werkzeugmechaniker, Zerspanungsmechaniker (alle Berufe in m/w/d) ausbilden zu lassen. Aktuell beschäftigt der Betrieb 28 Lehrlinge, die HOPPE AG, Stadtallendorf 81.

HOPPE ist außerdem im Prüfungsausschuss der IHK Chemnitz ehrenamtlich vertreten.