Hidden Champions der Wirtschaftsregion Chemnitz

 

Die IHK Chemnitz präsentiert in ihrer jüngsten Veröffentlichung die Hidden Champions der Region. Kennzeichen dieser meist kleinen oder mittelgroßen, oft familiengeführten und äußerst innovativen Unternehmen ist im Wesentlichen, dass diese über eine Marktführerschaft auf einem Nischenmarkt der Welt verfügen, jedoch der breiten Öffentlichkeit noch weitgehend unbekannt sind. 

 

Die IHK Chemnitz hat 30 „versteckte Gewinner“ in der Region aufgespürt, die sich eine führende Position in einer Marktnische erarbeitet haben. Diese präsentieren sich als Hidden Champions in der neuen IHK-Broschüre. Ziel ist es, die (internationale) Kooperation zu befördern und zum Imagegewinn der Wirtschafsregion beizutragen. 

 

Die „Erkundungsreise durch die Wirtschaftsregion Chemnitz“, wie die Broschüre im Untertitel heißt, liefert einen Überblick über die geografische Lage, die Branchenstruktur der ca. 91.000 IHK-Mitgliedsunternehmen und ökonomische Kennzahlen des Kammerbezirkes und nimmt die darin agierenden „Hidden Champions“ näher unter die Lupe. Aus dem Erzgebirge zählen BÜSCH Armaturen Geyer GmbH, Curt Bauer GmbH, Dr. Clauß Bild- und Datentechnik GmbH, Bibliothekseinrichtung Lenk GmbH, Metallbau Müller GmbH, Norafin Industries (Germany) GmbH, NARVA Lichtquellen GmbH + Co. KG und die ZABAG Security Engineering GmbH. 

 

Der Begriff „Hidden Champions“ geht im Übrigen auf den BWL-Professor Hermann Simon zurück, der u.a. darüber geforscht hat, wie Deutschlands Exportstärke zu erklären ist. Dabei ist er auf diese meist mittelständischen Weltmarktführer gestoßen, die mit überdurchschnittlich hohen Exportquoten,

von teilweise mehr als 65%, zu dieser erfolgreichen Entwicklung beitragen. Da diese Unternehmen relativ unbekannt waren, hat er sie „Hidden Champions“ genannt.

 

Quelle: IHK Chemnitz