Handwerksbetriebe werden zunehmend von Frauen geführt

Ulrike Schröder-Schubert, Geschäftsführerin der Orthopädie-Schuhtechnik-Schwarzenberg GmbH leitet ein Handwerksunternehmen.
Ulrike Schröder-Schubert, Geschäftsführerin der Orthopädie-Schuhtechnik-Schwarzenberg GmbH leitet ein Handwerksunternehmen.

Baufirmen, in denen kein Chef das Sagen hat, sondern eine Chefin: Im Erzgebirge verlieren die klassischen Rollenbilder an Bedeutung. Schon jetzt profitiert die Branche davon.

 

Marienberg. Was einst eher die Ausnahme war, lässt sich inzwischen immer häufiger antreffen: Frauen als Chefin in Handwerksfirmen. Ob bei den Betonbauern, den Klempnern oder den Fliesenlegern - laut Handwerkskammer Chemnitz werden die klassischen Männerdomänen zwar noch immer vom starken Geschlecht dominiert, doch längst hat ein Wandel eingesetzt. Ein Blick in die Statistik zeigt: 51 der 1379 Einzelunternehmen des Baugewerbes im Erzgebirge werden von Frauen geleitet. 

 

Quelle: Freie Presse vom 01.08.2017, Georg Müller

 

Auch abseits vom reinen Baugeschehen sind Handwerksfirmen in Frauenhand. So leitet Ulrike Schröder-Schubert die Orthopädie-Schuhtechnik Schwarzenberg. Als Diplom-Ergo-Therapeutin übernahm sie die Firma des Vaters und kombiniert nun geschickt das traditionelle Schuhmacherhandwerk in der Orthopädietechnik und die Ergo-Therapie. Das ist in dieser Form einzigartig in Sachsen.