Freiberg hat bald sechs Botschafter

Vier neue Abgesandte des Erzgebirges aus der Region - Urkunden überreicht

 

FREIBERG/NEUKIRCHEN - Nach Freibergs Oberbürgermeister Bernd-Erwin Schramm

(parteilos) und Reinhard Schmidt, Präsident des Sächsischen Oberbergamtes, dürfen sich seit Donnerstagabend vier weitere Bürger der Region offiziell "Botschafter des Erzgebirges" nennen. Dazu gehören Hans Michael Eßlinger von der Geschäftsführung des Freiberger Brauhauses und Honorarprofessor an der TU Bergakademie, Kay Dornich von Freiberg Instruments und Manfred Goedecke von der IHK Chemnitz. Ihre Ernennungsurkunden erhielten sie in Neukirchen.

 

 

In seiner Geburtsstadt Annaberg wird der Rektor der TU Bergakademie, Bernd Meyer, am

 

Montag mit dieser Auszeichnung geehrt. Ziel dieses Zusammenschlusses der größten

Städte im Erzgebirge ist eine Kampagne zum Regionalmarketing für den Wirtschaftsstandort. Die Botschafter geben Informationen über das Erzgebirge und die Stärken der Region nach außen, vernetzen und unterstützen die hiesigen Industrieunternehmen aktiv und handeln nach dem Motto "Erzgebirger für das Erzgebirge". Vor knapp einem Jahr wurde seitens des Regionalmanagements Erzgebirge die Idee ins Leben gerufen, dass Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kultur und Sport in ihrem jeweiligen Tätigkeitsfeld außerhalb der Region für das Erzgebirge als interessantem Wirtschaftsstandort und als lebenswerte Region werben.

 

 

Gestern fand das erste Botschaftertreffen in Neukirchen statt. Künftig werde es diese

 

regelmäßig geben, damit sich die Teilnehmer über ihre Aktivitäten austauschen können.

 

Mit den neuen Botschaftern sind 54 Persönlichkeiten dabei. (gfl/joe)

 

 

Quelle: Freie Presse, Ausgabe Freiberger Zeitung, 15.01.2011