Freeride-Touringski überzeugt für Designpreis

Zwei Erzgebirger reihen sich seit gestern Abend mit ihren Produkten in die besten sächsischen Designleistungen ein. Im Rahmen einer festlichen Preisverleihung erhielten Vanessa und Steven Busch den Sächsischen Staatspreis für Design. Die beiden Sehmataler bewarben sich mit ihrem „Freeride Touring Ski“ um die begehrte Preisstatue.

 

Sehmatal/Dresden. Die Preise wurden in den Kategorien Produktdesign, Kommunikationsdesign, gestaltetes Handwerk und dem Sonderpreis Sounddesign vergeben. Zusätzlich wurde in jeder Kategorie junges und innovatives Nachwuchsdesign geehrt sowie ein Publikumspreis gekürt. Die zehn Preisträgerinnen und Preisträger erhielten eine Preisstatue der Porzellan Manufaktur Meissen GmbH und Preisgelder von insgesamt 50.000 Euro. Insgesamt 213 Designerinnen und Designer haben am Wettbewerb teilgenommen, 27 wurden von einer hochkarätigen Jury nominiert. Diese Designleistungen werden in der Ausstellung der Nominierten und Preisträgerinnen und Preisträger präsentiert. Hintergrund ist es, auf das große Potential in der sächsischen Designwirtschaft aufmerksam zu machen.

 

Vanessa und Steven Busch überzeugten die Jury mit einem Ski aus ihrem Unternehmen mushroom productions, der im Design funktional, regional, nachhaltig und minimalistisch ist. Die Ski zeichnen sich durch eine Echtholzoberfläche aus heimischer Esche aus. Hierbei wurde anstatt der üblichen PVC-Folie, wie sie von anderen Herstellern verwendet wird, ein Holzfurnier fest auf den Obergurt verleimt. Die Oberfläche wird mit einem biologischen Leinöl versiegelt. Je nach Bedarf, kann die Oberfläche erneut geölt werden. Das eingereichte Modell „Exit World“ wurde von den Farben des Dunkelwaldes (Miriquidi) inspiriert, um die regionale Herstellung zu verdeutlichen. Das Modell ist als Freeride-Touring-Ski vorgesehen. Dafür ist er ist mit Steigfellen und sämtlichen Tourenbindungen kompatibel und kann somit auch für Bergtouren verwendet werden. Sein leichtes Gewicht und das präzise Fahrverhalten dank des Carbonaufbaus, machen diesen Ski zu einem Performance-Produkt für ambitionierte Skifahrer. Des Weiteren sticht der Ski durch seine ungewöhnliche, aber sehr funktionale Spitzenform heraus. Durch den Direktvertrieb ist es möglich, ein limitiertes und handgefertigtes Produkt anzubieten, welches im preislichen Rahmen der Mitbewerber liegt. Alle Ski werden in der 2015 gegründeten Skimanufaktur komplett von Hand gefertigt. Entwickelte Prototypen wurden bereits 2014 für den ISPO Brandneu Award in München nominiert.

TIPP:

Am 14. Februar 2019 wird die Ausstellung „Preisgekrönte Designleistungen und Nominierungen des Sächsischen Staatspreises für Design 2018“ in Chemnitz eröffnet. Bis zum 14. März 2019 wird die Ausstellung im Industriemuseum zu Gast sein und die vielschichtige sächsische Designszene präsentieren.