Firma investiert 13 Millionen in Stollberg

Neukirchen/Stollberg. Der riesige Containerklotz hat drei Etagen, 110 Quadratmeter Nutzfläche für 17 Mitarbeiter aus drei Abteilungen: Verfahrenstechniker, Programmierer, Elektrokonstrukteure. Der Klotz steht nicht zufällig da. Geschäftsführer Tobias Frenzel will damit die Platznot im Unternehmen ein wenig lindern. Denn: Pro Beam platzt in Neukirchen aus allen Nähten.

 

Das Unternehmen baut Elektronenstrahlmaschinen zum Schweißen, Härten und Perforieren von hochpräzisen Teilen - liefert in die halbe Welt. Beispiel: Zum Schweißen der Triebwerke des Airbus 380 hat Pro-Beam Systems eine 100 Tonnen schwere Elektronenstrahl-Schweißmaschine nach England geliefert. Mit dieser fertigt Rolls-Royce die nötigen Triebwerke. 40 Prozent der Aufträge gehen in die Luft- und Raumfahrt, ebenso viele in den Automobilsektor. Auch in puncto Forschung ist die Firma unterwegs, etwa für Fertigungsmethoden von Komponenten kerntechnischer Kraftwerksanlagen.

 

Solche Aufträge sollen nun Schritt für Schritt in Stollberg realisiert werden.

 

[...]

 

Pro Beam ist eine mittelständische Unternehmensgruppe mit fünf Fertigungs- bzw. Servicestandorten im In- und Ausland. Das Neukirchener Tochterunternehmen hat nach eigenen Angaben derzeit einen Umsatz von etwa 23 Millionen Euro.

 

 

Quelle: Freie Presse vom 02.11.2017, Jan Oechsner