Fahrerlose Busse sollen auf Stollbergs Straßen rollen

IAV

Oberbürgermeister Marcel Schmidt will das autonome Fahren für die Bürger in den Ortsteilen etablieren. Doch wie realistisch ist die Idee? Im Vogtland landete ein solcher Plan vorerst wieder im Papierkorb.

 

Stollberg. Sind die Bewohner aus Beutha, Raum, Oberdorf oder Mitteldorf bald Versuchskaninchen in fahrerlosen Bussen - oder Teil einer spannenden Geschichte, in der die Zukunft des autonomen Fahrens schon heute gemacht wird? Wie auch immer: Oberbürgermeister Marcel Schmidt - immer für Visionen zu haben - will die Anbindung der Ortsteile mit Stollberg für die Bürger mittelfristig verbessern und deshalb als Versuchsstrecke ausrufen. "Gemeinsam mit der Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr (IAV) und dem Landkreis wollen wir über einen autonom fahrenden Kleinbus für die Ortsteile nachdenken", so der Stadtvater. Doch ist das realistisch?

 

Markus Mrozek, der Pressereferent von IAV in Berlin will - oder kann - noch nicht viel sagen: "Aber ich kann sagen: Ja, es gibt diesbezüglich Gespräche mit der Stadt. Aber es ist noch nicht konkret, denn das mögliche Projekt hängt noch von vielen Faktoren ab." 

 

[...]

 

 

 

Quelle: Freie Presse vom 26.10.2017, Jan Oechsner