Fahrdienst soll Ortsteile mit City verbinden

Stadt Stollberg und Simmel: Kleinbus fährt zwei Mal wöchentlich

Stollberg. Die Stadtverwaltung Stollberg und das Simmel-Einkaufscenter in der Innenstadt wollen mit einer Kooperation mehr Leute aus den ländlichen Ortsteilen Raum, Beutha, Gablenz und Mitteldorf in die City locken. Ein entsprechender Fahrdienst soll zwei Mal wöchentlich pendeln. "Es gibt noch keinen festen Termin, womöglich starten wir im Januar. Auch die Fahrtage sind noch nicht sicher", sagt Hauptamtsleiterin Kersti Kägebein. Noch werde geschaut, wie groß die Resonanz für das Angebot sein könnte. Sie betont, dass jeder mitfahren dürfe, egal ob er zu Simmel oder andere Dinge erledigen wolle. Der geplante Kostenbeitrag beträgt 3 Euro.

 

[....]

 

Jüngst brachte Oberbürgermeister Marcel Schmidt sogar eine futuristisch anmutende Idee ins Gespräch. Die Anbindung der Ortsteile mit Stollberg als Versuchsstrecke für autonom fahrende Kleinbusse auszurufen. "Gemeinsam mit der Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr (IAV) und dem Landkreis denken wir darüber nach", so der Stadtvater vor Wochen. Neuigkeiten gibt es davon offiziell aber keine.

 

[....]

 

Quelle: Freie Presse vom 20.12.2017, Jan Oechsner