Erzgebirge bei Touristen hoch im Kurs

Foto TMGS Rene Gäns
Foto TMGS Rene Gäns / © TVE Rene Gäns

Bilanz des Erzgebirges für das Reisejahr 2018

Die Tourismusregion Erzgebirge konnte im Jahr 2018 von der starken inländischen Tourismusnachfrage profitieren und wieder die Marke von 3 Millionen Übernachtungen überschreiten. Damit ist das Erzgebirge unter den Flächenregionen in Sachsen nach wie vor die Destination mit den meisten Übernachtungen und Ankünften.

Von Januar bis Dezember 2018 kamen 1.070.451 Gäste in die Region, ein Zuwachs von 1,2 % im Vergleich zum Vorjahr. Diese generierten 3.076.552 Übernachtungen, ein marginales Minus von 0,3 % zum Vorjahr.

„Dies ist vor dem Hintergrund, dass sich im Vergleich zu 2017 zum einen die Anzahl der angebotenen Betten um über 270 Betten verringert sowie die Meldemethodik des Segmentes Reha-Kliniken verändert hat, ein gutes Ergebnis“, betont Veronika Hiebl, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Erzgebirge e.V.

Betrachtet man die Zahlen ohne das Segment der Rehakliniken, konnte die Tourismusregion Erzgebirge im Jahr 2018 ein Plus von 1,4% hinsichtlich der Ankünfte bzw. 1% hinsichtlich der Übernachtungen verzeichnen.

Vor allem die Aktivangebote im Rad -und Wanderbereich wurden auf Grund des lang anhaltenden schönen Wetters gut angenommen und vielerorts wurde die „Sommerfrische im Erzgebirge“ neu entdeckt.

Kulturelle Highlights wie das Musikfest Erzgebirge mit den barocken Circusträumen sowie das Jubiläumsjahr „Freiberg im Silberrausch“ waren Glanzlichter und sorgten ebenfalls für positive Gästezahlen. 

Ausblick 2019

Um hinsichtlich der Ankünfte und Übernachtungen weiterhin die Spitzenplatzierung unter den Flächendestinationen sachsenweit zu behaupten, wartet das Erzgebirge auch im Reisejahr 2019 mit attraktiven Höhepunkten auf.

Nirgendwo in Deutschland gibt es so viele Sachzeugen des Bergbaus, faszinierende Bergstädte, prächtige Kirchen, Stolln und Kunstwerke mit bergmännischem Bezug, wie im Erzgebirge.

Im Juli 2019 entscheidet das Welterbekomitee über die Aufnahme der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří in die Liste des UNESCO-Welterbes. Nur in der Verbindung der 17 deutschen und 5 tschechischen Bestandteile liegt die Bedeutung der künftigen Welterbestätten begründet. Sie repräsentieren das bergbauhistorische Erbe der Region – stellvertretend für viele weitere Sachzeugen des Bergbaus. Das Erzgebirge ist damit ein herausragendes und wahrlich einzigartiges Beispiel für eine grenzübergreifende Region, die durch Bergbauaktivitäten seit über 850 Jahren geformt wird.

Mit Sondervorführungen in Museen & Bergwerken, geführten Wanderungen sowie zahlreichen Mitmachmöglichkeiten laden die Bergbau Erlebnistage am 01. und 02. Juni 2019 ein, die 800-jährige Bergbaugeschichte des Erzgebirges zu entdecken!

Lebendige Bergbautraditionen erleben Gäste außerdem zum Pobershauer Bergfest vom 13. - 22. September 2019. Aller 5 Jahre erstrahlt der Marienberger Ortsteil Pobershau zum Bergfest außerhalb der Weihnachtszeit im Lichterglanz.  Die passende Wanderung gibt es im Rahmen der Herbst- Wanderwoche mit der „Bergfest-Tour“ (8 km) am 21. September 2019.

Das Erzgebirge ist außerdem eine märchenhafte Region! Es gibt geheimnisvolle Bergwerke, zahlreiche historische Bauten, Schlösser & Burgen, eine malerische Landschaft und fantastische Erlebnisangebote, die Familienherzen höherschlagen lassen! Unter dem Motto "Märchenfilme von Silber und Gold" findet vom 28. August - 01. September 2019 in der Altstadt von Annaberg -Buchholz das Internationale Märchenfilm- Festival „fabulix“ statt.

"Einsteigen bitte“, heißt es auch in diesem Jahr bei der Erzgebirgischen Aussichtsbahn. Die Fahrtsaison 2019, welche am 04. & 05. Mai startet, steht unter dem Motto des Streckenjubiläums „130 Jahre Strecke Annaberg Buchholz – Walthersdorf – Schlettau – Scheibenberg – Markersbach – Schwarzenberg.“

Auch Kulturgenuss gilt es zu entdecken. Vor 300 Jahren schuf Gottfried Silbermann in der Region rund um die Bergstadt Freiberg eine einzigartige Orgellandschaft, die bis heute Musikliebhaber und Orgelfreunde aus aller Welt in ihren Bann zieht. Silbermanns wichtigstes Werk, die große Freiberger Domorgel, ist zugleich sein am besten erhaltenes. Als unangefochtene Königin steht sie auch im Mittelpunkt der Silbermann-Tage.  Seit 1978 prägt das Festival die Region in einmaliger Weise. Im Jahr 2019 finden die Silbermann-Tage vom 04. - 15. September statt. Wer sich auf die Spuren des berühmten Orgelbauers begeben möchte, sollte sich einen Besuch im Silbermann Museum des Schlosses Frauenstein nicht entgehen lassen.

Ein beachtliches Jubiläum wartet dieses Jahr auf. Überall im Erzgebirge öffnen alljährlich am dritten Oktoberwochenende Handwerker ihre Werkstätten und gewähren Einblicke in die einzigartige und vielfältige Handwerkskunst! Sehen, Staunen und Mitmachen, so das heimliche Motto zum Tag des traditionellen Handwerks, der im Jahr 2019 sein 20-jähriges Jubiläum feiert.  Am 20. Oktober 2019 heißt es wieder „hereinspaziert und Handwerk entdecken.“


Immer informiert – Jetzt Newsletter abonnieren.