Erzgbirger bereitet sich auf die Weltmeisterschaft der Berufe vor

Knapp fünf Monate vor der nächsten Weltmeisterschaft der Berufe ist Anlagenmechaniker Lukas Heyn aus Hartenstein im Erzgebirge auf Erfolgskurs. Er möchte das erreichen, was im Wettbewerb vor zwei Jahren Nathanael Liebergeld, amtierender Gewinner der Goldmedaille in der Sparte Sanitär und Heizung, erreicht hat: ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen. Wieder ist es ein Sachse, der das Zeug zum Sieg hat und die nötige Nervenstärke besitzt. Das zeigt sich in den Trainingseinheiten im Bundesleistungszentrum des SHK-Handwerks in Schweinfurt.

 

 

 

Quelle: ikz.de vom 20.06.2017