Eisenwerk peilt neuen Rekord an

JOHANNGEORGENSTADT - Die Eisenwerk Wittigsthal GmbH peilt im laufenden Jahr einen Umsatz von sechs Millionen Euro an. Im Vorjahr waren es noch 5,4 Millionen Euro gewesen. Möglich wurde das erneute Plus in diesem Jahr vor allem durch die Übernahme der Produktion eines insolventen Mitbewerbers, wie Geschäftsführer Jochen Browa erklärte. Dafür wurden auch drei stillgelegte Werkhallen saniert. Das Unternehmen aus Johanngeorgenstadt im Westerzgebirge ist bundesweit Markt- und Qualitätsführer bei der Herstellung von Wasserzählerblöcken und Fußbodenverteilern. Jochen und Heike Browa haben das Eisenwerk Ende 2007 gekauft. Seitdem konnten sie die Zahl der Mitarbeiter am Standort Wittigsthal von 36 auf 51 erhöhen. (mu)

 

 

Quelle: Freie Presse, Ausgabe Annaberger Zeitung, 06.09.2011