Einstellige Arbeitslosenquoten im Erzgebirgskreis

Rund 15.000 Menschen im Erzgebirgskreis waren im Juli arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht dies einem Minus von 155 Personen.

 

Die Arbeitslosenquote im Erzgebirgskreis liegt aktuell bei acht Prozent. Insgesamt rund 15.000 Menschen waren im vergangenen Monat arbeitslos. Im Vergleich zum Juni dieses Jahres sind das genau 230 weniger, im Vergleich mit dem Vorjahresmonat 155. Dazu Thomas Berndt, scheidender Agenturleiter der Arbeitsagentur Annaberg-Buchholz:

 

„Der Arbeitsmarkt ist nach wie vor in Bewegung, allerdings etwas zurückhaltender als noch in den Monaten vorher. Die Arbeitslosigkeit geht weiter zurück und die Arbeitskräftenachfrage zieht im Juli auch aufgrund der Ferienzeit in Sachsen wieder leicht an“, kommentiert Thomas Berndt, Agenturleiter in Annaberg-Buchholz, die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt. „Trotz guter Entwicklung hat sich im Bereich der Arbeitslosenversicherung der Abstand zum Vorjahr weiter erhöht. Waren in den Vorjahren jeweils weniger Menschen arbeitslos, liegt die aktuelle Zahl jetzt um sechs Prozent über der des Juli 2012. Saisonbedingt durch das Ausbildungs- und Schulende stieg hier die Zahl der jüngeren Arbeitslosen zum Vormonat (plus 36 Prozent) und Vorjahr (plus 27 Prozent) an. Unser Focus ist in den nächsten Wochen darauf gerichtet, diese Jugendlichen zu unterstützen und sie in Ausbildung oder Beschäftigung zu vermitteln. Schulabgängern wollen wir den Weg in Ausbildung ebnen“, so Berndt, der ab 1. August die Arbeitsagentur Riesa übernimmt.