Eine leistungsfähige Wirtschaft braucht solide Infrastruktur

Standortdialog Verkehr - Wege zur Wirtschaft

Thum/ Chemnitz. Die Situation der Verkehrsinfrastruktur im Erzgebirgskreis war ein Schwerpunktthema der Gesprächsrunde zum Wirtschaftsfrühschoppen am 07. September 2013 im Rahmen des „Tag der Sachsen“ in Schwarzenberg. Neben Projekten, die für den Bundesverkehrswegeplan 2015 vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr angemeldet wurden, sind für die Region weitere Maßnahmen für eine wettbewerbsfähige Verkehrsinfrastruktur – insbesondere im Staatsstraßennetz – erforderlich. 

Der Erzgebirgskreis ist heute der wirtschaftlich stärkste Landkreis in Sachsen. Im Gegensatz zur positiven Entwicklung der Wirtschaftskraft ist die aktuelle Situation der Verkehrsinfrastruktur nicht zufriedenstellend. Mit Nachdruck fordert die Industrie- und Handelskammer Chemnitz, Region Erzgebirge, die Umsetzung weiterer dringender Maßnahmen für eine wettbewerbsfähige Infrastruktur.

Um diese Situation intensiv mit allen Partnern zu diskutieren, organisieren der Erzgebirgskreis und die Industrie- und Handelskammer Chemnitz, Region Erzgebirge, den Standortdialog Verkehr - Wege zur Wirtschaft  am Mittwoch, den 22.01.2014, um 14.00 Uhr im Haus des Gastes „Volkshaus“ Thum.

Viele Diskussionsbeiträge

 

Neben Staatssekretär Roland Werner, Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der zur Verkehrsinfrastruktur in der Erzgebirgsregion sprechen wird, werden Unternehmer der Region die Auswirkungen für das unternehmerische Handeln diskutieren. Der Präsident der IHK Region Erzgebirge, Gert Bauer, stellt zudem ein Programm mit zehn Punkten vor. Der Landrat des Erzgebirgskreises Frank Vogel wird über die Herausforderungen an die Verkehrsinfrastruktur des Erzgebirgskreises und deren Unterhaltung im Anschluß sprechen.

 

Quelle: IHK Chemnitz