Ein praktisches Meisterstück

Unpässlichkeit auf Baustelle regt Erfindergeist von Jungtischler an

Stützengrün. Weil ihn eine spezielle Unpässlichkeit auf verschiedenen Baustellen immer mehr störte, ist Martin Weck aus Stützengrün zum Erfinder geworden. Es regte den 28-Jährigen nämlich auf, dass er sehr oft im entscheidenden Moment entweder gerade keine Arbeitsunterlage beziehungsweise Sägehilfe zur Hand hatte. Oder dass bestimmte Werkzeuge wie Tischlerzwingen immer gerade da lagen, wo er sie nicht brauchte.

 

Dank seiner handwerklichen Kompetenzen hat der junge Tischlermeister eine probate Problemlösung entwickelt: Einen "Multifunktions-Holzbock". Mit dieser Gerätschaft ist man als Tischler im Außeneinsatz nun jederzeit und überall handlungsfähig, muss keine Zwingen, Bohrmaschinen oder Dichtbandrollen mehr suchen und hat sogar noch zusätzliche Ablageflächen - ein unschätzbarer Vorteil für jeden Handwerker.

 

Für seine Erfindung ist Martin Weck jetzt mit dem Sicherheitspreis der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) ausgezeichnet worden. "Die Idee zu diesem mobilen ,Multifunktions-Holzbock' entspricht genau dem Anliegen, das wir mit dem Sicherheitspreis verfolgen", sagte Franz-Dieter Thoma von der BGHM bei der Preisübergabe. 

 

Quelle: Freie Presse am 10.10.2015 (Lars Rosenkranz)