Eibenstocker Firma will durch Neubau weiter wachsen

Im Gewerbegebiet des Ortes entsteht eine Produktionshalle. Schon jetzt sucht das Unternehmen PTSE dringend neue Mitarbeiter.

 

Eibenstock. Egal, ob nun Kleinteile von Faserstiften, Verschlüsse von Getränkekartons oder Endstücke von Blutfiltersystemen - alles muss im Produktionsablauf von A nach B transportiert werden. An diesem Punkt kommt eine Eibenstocker Firma ins Spiel, die Komplettlösungen für den Transport von Kleinteilen anbietet. PTSE ist ihr Name, das steht für Pneumatische Teiletransportsysteme Eibenstock.

Das Prinzip ist das gleiche wie bei der Rohrpost: Die Kleinteile fliegen mit einer Geschwindigkeit von 10 Metern pro Sekunde auf einem Luftstrom durch eine Edelstahl-Rohrleitung. Sie werden durchgepustet. "Der Kunde sagt, wo sie rausfallen sollen und wo er sie hinhaben will", erklärt Thomas Roßbach, der seit Mai 2017 Geschäftsführer der Eibenstocker Firma ist. Rohre, Bunker und sogenannte Abscheider werden zusammenmontiert. Zum Beispiel können Teile aus Kunststoff von einer Spritzgussmaschine zu einem Bunker, weiter zum Fördertopf des Montageautomaten und die montierten Teile anschließend zur Verpackung transportiert werden.

[...]

Das Know-how der Firma liegt in der besonders schonenden Förderung von empfindlichen Teilen. "Die Kunden schicken uns Teile zu und wir schicken sie über unsere Teststrecke, um zu sehen, ob sie mit unseren Systemen förderbar sind. Die Teile wiederum gehen an den Kunden zurück zur Qualitätskontrolle", erklärt Thomas Roßbach. So entstehen Sonderanfertigungen und Speziallösungen, auf die Bedürfnisse des Kunden angepasst.

Das hat sich offenbar herumgesprochen, denn die Zahl der Kunden wächst. Sie sind nicht nur europaweit, sondern auch in Brasilien, Israel und Saudi Arabien zu finden.

[...]

Quelle: Freie Presse vom 09.08.2018, Heike Mann