Eibenstock im Erzgebirge ist Sachsens familienfreundlichster Ort

Eibenstock im Erzgebirge ist der familienfreundlichste Ort in Sachsen. Mit insgesamt fünf ausgezeichneten Einrichtungen und dem Familien-Zertifikat für die gesamte Bergstadt, führt Eibenstock die Liste der 94 familienfreundlichen Orte, Beherbergungs- und Freizeiteinrichtungen in Sachsen an. Das bescheinigte die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS) der Stadt am heutigen Mittwoch in Lichtenstein. Anlass ist die jährlich stattfindende Auszeichnung für touristische Unternehmen und Orte, die sich um das Zertifikat „familienfreundlich“ beworben haben. 

 

So überreichte die TMGS heute im ansässigen Daetz Centrum insgesamt 24 Einrichtungen ihre Qualitätszertifikate mit dem Prädikat „familienfreundlich“. Dazu zählen 18 Unternehmen, die sich wiederholt erfolgreich an der Qualitätsoffensive beteiligt haben. Erstmals erhielten der König Albert Turm in Grünhain-Beierfeld, die Burg Mildenstein in Leisnig und das SoliVital Sport- und Freizeitzentrum in Sebnitz sowie in Eibenstock das Reit- und Sporthotel, die Ferienwohnungen am Bühlwald und die Badegärten die Auszeichnung. Das Stickereimuseum und das Hotel am Bühl Blaues Wunder in Eibenstock wurden bereits erfolgreich geprüft. Die Zertifikate sind nun drei Jahre gültig. Danach müssen sich die Partner neu darum bewerben. Unter die Lupe genommen werden über 50 Kriterien, die dem kritischen Blick einer unabhängigen Prüfungskommission standhalten müssen.

 

Ansporn für die aktuell 94 Partner der 2005 ins Leben gerufenen TMGS-Initiative sind die hohen Qualitätsansprüche von Familien mit Kindern an ihren Urlaubs- und Freizeitaufenthalt. So spielen bei den Anfragen vor allem die auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern ausgerichtete Ausstattung von Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Ferienanlagen und Freizeiteinrichtungen, der Service und die Freundlichkeit des Personals, die Qualität von Freizeitangeboten und die geprüfte Sicherheit auf Spielflächen innen und außen eine wesentliche Rolle. Das von der TMGS vergebene Zertifikat „Familienurlaub in Sachsen“ mit der dazugehörigen Plakette garantiert all das.

 

Das speziell auf Familien ausgerichtete Qualitätsmarketing der TMGS hinterlässt nicht nur in der Nachfrage selbst seine positive Wirkung, sondern auch bei den teilnehmenden Beherbergungs- und Freizeiteinrichtungen. So honorieren die Gäste einerseits das Engagement mit mehr Anfragen und Buchungen. Andererseits eröffnen sich die Unternehmen selbst durch den bewussten Umgang mit dem Thema für die Zielgruppe Familie einen neuen Blickwinkel und damit neues Gästepotenzial. Der Reiseanalyse 2015 zufolge wurden im Jahr 2014 rund 900.000 Haupt-Urlaubsreisen nach Sachsen mit mehr als fünf Tagen unternommen. Davon entfallen 15,6 Prozent auf Reisen mit Kindern bis zu einem Alter von 13 Jahren, was 135.000 Reisen entspricht. Die Familien kommen meist aus Sachsen selbst, aber auch aus den Nachbarbundesländern, vor allem aus Brandenburg sowie Berlin. Jüngste Beispiele für das hohe Interesse an Urlaub in Familie sind die Ergebnisse von jeweils vierwöchigen Angebotsaktionen für die Sommer- und die Herbstferien der TMGS in diesem Jahr: So konnten im Zeitraum Mitte Mai bis Mitte Oktober 228 Buchungsanfragen in beteiligten familienfreundlichen Unterkünften generiert werden. Auch interessant: Jeder fünfte Reisekatalog, den die TMGS im ersten Halbjahr 2016 verschickt hat, ist die „Familienfreizeitkarte“. Jeder Siebente bestellte den Katalog „Familienurlaub in Sachsen“.   

 

Anlassbezogen ist die „Freizeitkarte für Familien 2016/2017“ erschienen. Sie stellt die 94 familienfreundlichen Einrichtungen und Orte vor. Der aktuelle Katalog „Familienurlaub in Sachsen“ mit Freizeit- und Übernachtungsangeboten folgt bis Ende Oktober. Beide Publikationen können bei der TMGS kostenfrei bestellt werden – online auf www.sachsen-tourismus.de, per Mail oder Telefon.